| 18:30 Uhr

Lausitz
Klassischer Einzelhandel prägt Region

Handelsunternehmen
Handelsunternehmen FOTO: LR
Cottbus. Die Handelslandschaft in Südbrandenburg ist vielfältig und wird zahlenmäßig vom klassischen Einzelhandel dominiert. Das geht aus statistischen Erhebungen der Industrie- und Handelskammer Cottbus aus dem Jahr 2016 hervor. pm/moe

Demnach sind 60 Prozent der knapp 9500 Handelsbetriebe im IHK-Bezirk Cottbus Einzelhandelsunternehmen. Je zwölf Prozent der Handelsunternehmen sind dem Großhandel zuzuordnen und der Handelsvermittlung. Acht Prozent der Handelsunternehmen gehören dem Versand- und Interneteinzelhandel an. Die Unternehmen der Handelsbranche profitieren von der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft, die jedoch nur 23 Prozent der gesamten Kaufkraft der Südbrandenburger Bevölkerung für den regionalen Verbrauchermarkt ausmacht. Nach Informationen der IHK Cottbus und der IHK Dresden, ist zwar ein Anstieg der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft in der Lausitz zu beobachten, dieser fällt jedoch regional sehr unterschiedlich aus. So haben die Einwohner in den Landkreisen Görlitz mit 5573 Euro pro Person und Jahr sowie Elbe-Elster mit 5646 Euro pro Person und Jahr deutlich weniger Einkaufsgeld in der Tasche als Einwohner im Berliner Speckgürtel, in Dresden oder in Cottbus. Mit einer einzelhandelsrelevanten Kaufkraft von 6250 Euro pro Kopf im Jahr 2017 ist der Kreis Dahme-Spreewald Spitzenreiter in der Lausitz. Zum Vergleich: In Dresden wird in diesem Jahr statistischen Prognosen zufolge eine einzelhandelsrelevante Kaufkraft von 6207 Euro pro Einwohner erwartet, in Cottbus werden es voraussichtlich 6130 Euro sein, die pro Person für Konsumausgaben zur Verfügung stehen.

 15867Handelsunternehmen sind im Land Brandenburg registriert, darunter rund 9300 im Bezirk der IHK Cottbus. In Sachsen sind knapp 67000 Handelsunternehmen registriert, darunter 22947 im IHK-Bezirk Dresden.