Der Heizungs- und Energiesysteme-Hersteller Viessmann beteiligt sich strategisch am Elsterheider Unternehmen Pewo Energietechnik aus Bergen. Laut Pewo hält Viessmann künftig einen Anteil von 25,1 Prozent. Viessmann wird damit per Minderheitsbeteiligung Miteigentümer des Lausitzer Betriebs. Pewo, das in der Elsterheide seinen Hauptsitz hat und 365 Mitarbeiter an acht Standorten beschäftigt, ist ein Spezialist vor allem in Wärmeverteilanlagen. Pewo entwickelt und fertigt Wärmeverteilanlagen als Systemlösungen für Wohnungen, Wohnhäuser, Wohnquartiere, Städte, Hotels, Kliniken, Schwimmbäder und die Industrie in ganz Europa. Die Anlagen reichen vom Trinkwassererwärmer bis zur übergreifenden Netzleittechnik oder Sonderanlage mit mehreren Megawatt Leistung für die Wärmeversorgung ganzer Stadtteile. Pewo bindet Fernwärme, Solarthermie, Erdwärme, Erdgas, Prozesswärme und sogar Wärmerückgewinnung aus Abwasser in seine Systeme ein.

„Durch unsere Beteiligung kann Pewo neue Märkte ansprechen und expandieren“, sagt Jörg Schmidt, Leiter Öffentlichkeitsarbeit bei Viessmann in Allendorf (Hessen). „Das Pewo-Portfolio passt sehr gut zu unserem Komplettangebot“, so Schmidt weiter.

Für die Pewo-Beschäftigten soll sich nach Viessmann-Angaben nichts ändern.