| 02:40 Uhr

,,Wir wollen Künstler vernetzen”

Claudia Muntschick berät Künstler und Kreative.
Claudia Muntschick berät Künstler und Kreative. FOTO: Anja Guhlan/ang1
Hoyerswerda. Das Sächsische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft – Kreatives Sachsen – hat am Montagabend eine Beratungsstelle in der Hoyerswerdaer Kulturfabrik eröffnet. Die Fördereinrichtung, die von Kreativen und Künstlern selbst getragen wird, will eben jene Akteure in ihren jeweiligen unternehmerischen Entwicklungsstadien unterstützen. Anja Guhlan / ang1

Die RUNDSCHAU sprach mit Claudia Muntschick, der Ansprechpartnerin Region Ost, über die neue Beratungsstelle, Ziele und Aufgaben.

Frau Muntschick, Sie sind seit 14 Jahren als freie Architektin tätig und engagieren sich seit 2007 als Referentin für Themen der Kultur- und Kreativwirtschaft. Wie viele wie Sie gibt es denn?
Muntschick Die Kultur- und Kreativwirtschaft zählt zu einem stark wachsenden und dynamischen Wirtschaftsbereich. In Deutschland arbeiten inzwischen über eine Million Menschen in mehr als 250 000 Kreativunternehmen und als Soloselbstständige. Allein in Sachsen gibt es über 11 000 Unternehmen, die in diesem Wirtschaftsbereich tätig sind. Untersuchungen zeigen, dass die Umsätze und auch die Beschäftigtenzahlen in der Kultur- und Kreativwirtschaft kontinuierlich steigen, was angesichts der Tatsache, dass es sich vorwiegend um Dienstleister handelt, wenig verwundert. Die Dienstleistungsbranchen erwirtschaften inzwischen über zwei Drittel der Bruttowertschöpfung in Deutschland, da befindet sich die Kreativwirtschaft in guter Gesellschaft.

Aber heutzutage kann sich doch jeder Künstler oder Kreativer nennen.
Muntschick In der Kultur- und Kreativwirtschaft werden diejenigen Künstler und Kreativen erfasst, welche überwiegend erwerbswirtschaftlich orientiert sind. Sie leben von der Musik, den Büchern, der Architektur, der Kunst, den Medien oder der Software, die sie machen, und sind ganz normal umsatz- und einkommenssteuerpflichtig wie andere Unternehmer auch.

Und genau diese wollen Sie unterstützen?
Muntschick Wir bemühen uns um die Verbesserung der Rahmenbedingungen wie Raumangebot, verbesserter Zugang zu Fördermitteln und Fachkräfteakquise - Ziel ist die Erhöhung und Stabilisierung der sächsischen Kreativunternehmen.

Indem Sie was genau tun?
Muntschick Wir bieten Orientierungsgespräche an, bei denen sich die unterschiedlichsten Akteure individuell beraten lassen können. Zudem wollen wir sowohl Kreative und Künstler untereinander vernetzen und zum Austausch animieren. Aber auch andere Unternehmen oder Hochschulen sind unsere Ansprechpartner, denn gerade im interdisziplinären Austausch mit der Kultur- und Kreativwirtschaft liegt ein hohes Potenzial für die Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten. Deshalb wollen wir sächsische Künstler und Kreative stärker sichtbar machen, zum Beispiel durch Messen, Wettbewerbe und branchenübergreifende Veranstaltungsformate. Auch in der Vernetzung mit dem klassischen Handwerk sehen wir ein großes Potenzial.

Mal ehrlich, eine wirkliche Kreativ-Szene existiert doch nur in Großstädten wie Berlin oder Dresden. Oder?
Muntschick Das Tolle ist, dass wir mit Beginn unserer Arbeit viele Akteure in der Region antreffen konnten, die inzwischen die gleichen Geschäftsmodelle leben wie ihre Kollegen in den Großstädten. Der ländliche Raum hat eine spannende und reiche Industriegeschichte, an die wir anknüpfen können. Der berühmte Bauhauskünstler Wilhelm Wagenfeld hat seine Zeit als Glasdesigner in Weißwasser als seine schönste Schaffenszeit beschrieben, was sicher auch an der ruhigen Beständigkeit im ländlichen Raum gelegen haben mag.

Wie kann man eine Beratung bei Ihnen bekommen?
Muntschick Ein Anruf unter 0371 56079469 oder eine E-Mail an claudia.muntschick@kreatives-sachsen.de genügt. Beratungsgespräche finden in Hoyerswerda jeden zweiten Donnerstag im Monat in der Kufa statt. Die ersten Termine sind der 12. Oktober, der 9. November und der 7. Dezember. Die Orientierungsberatungen sind kostenlos, aber auch abseits der konkreten Beratungen stehen wir gern für alle Fragen zum Thema zur Verfügung. Ich freue mich auf zahlreiche Künstler und Kreative aus der Region.

Mit Claudia Muntschick

sprach Anja Guhlan