ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Wieder mehr Zulauf für Gymnasien und Oberschulen

Hoyerswerda/Bautzen. Die Schülerzahlen für die neuen 5. Klassen in Hoyerswerda und Umgebung sind in diesem Jahr wieder deutlich angestiegen. Catrin Würz

Nach dem Ablauf der Anmeldefrist im März ist in den Oberschulen und Gymnasien die Zahl der Anmeldungen gegenüber dem Vorjahr mindestens konstant geblieben und in einigen Fällen sogar kräftig gewachsen. Letzteres betrifft vor allem die Gymnasien der Stadt. Während das Lessing-Gymnasium und das Léon-Foucault-Gymnasium im Vorjahr noch 66 und 68 Anmeldungen hatten, sind in beiden Schulen in diesem Jahr jeweils mindestens 20 Schüler - und damit eine ganze Klasse - mehr registriert. Auch an der Christlichen Schule Johanneum schaut Schulleiter Günter Kiefer zufrieden auf die Zahlen. Mit mehr als 70 Interessenten für die Gymnasialstufe wird das Johanneum ab August wohl wieder drei Gymnasiumsklassen bilden können - im Vorjahr waren es nur zwei. Für den 2016 neu gestarteten Oberschulzweig gibt es ebenfalls ausreichend Bewerber für eine Klasse.

Die beiden Hoyerswerdaer Oberschulen "Am Stadtrand" und "Am Planetarium" werden in diesem Jahr wohl problemlos mindestens jeweils eine Klasse bilden können. Vor genau einem Jahr war ja die Situation für beide fast ein wenig dramatisch, nachdem kurz nach Anmeldeschluss nicht mal ausreichend Bewerber für jeweils eine Klasse registriert waren.

In den Oberschulen im Umland sind die Anmeldezahlen gegenüber dem Vorjahr konstant. In Wittichenau, Lauta und Lohsa haben sich genug Schüler für jeweils zwei, in der Freien Oberschule Bernsdorf für eine Klasse angemeldet.

Das letzte Wort dazu spricht die Sächsische Bildungsagentur Bautzen jedoch erst Mitte Mai. "Wir sind für die Klassenbildung jetzt noch voll in der Arbeitsphase", erklärt Pressesprecherin Angela Ruscher. Bis zum 16. Mai muss die Behörde alle Eltern über die Klassenbildung in der von ihnen bevorzugten Schule informieren.