ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Widerstand geleistet

Hoyerswerda.. „Die evangelische Kirche und das dritte Reich“ lautet das Thema des 31. Religionsgespräches mit Helene Schmidt, das heute um 19 Uhr im Schloss Hoyerswerda stattfindet.


Die Jahre von 1933 bis 1945 stellten die christlichen Kirchen vor eine sehr harte Prüfung, denn der Nationalsozialismus beanspruchte für seine menschenfeindliche Ideologie den absoluten Deutungsanspruch.
Für die evangelischen Kirchen in Deutschland war es aufgrund ihrer landeskirchlichen Struktur besonders schwer, eine einheitliche, für alle verbindliche Meinung zu vertreten. Die Machthaber hatten die Schwäche durchaus erkannt und versuchten sich durch Spaltung wie mit Repressionen gegen einzelne Pfarrer und ganze Gruppen die Kirche gefügig zu machen.
Sehr früh bildeten sich Gruppen, von denen sich die einen den Machthabern als so genannte „Deutsche Christen“ unterwarfen, die anderen als „Bekennende Kirche“ dagegen Widerstand leisteten, eine dritte Gruppe suchte einen Mittelweg. Aber es fanden sich in den Jahren immer wieder Christen, die dem Bibelwort folgten: „Du sollst Gott mehr gehorchen als den Menschen“ .
Von diesen Personen wird an diesem Abend berichtet. Im Mittelpunkt werden dabei Originaltexte aus jenen Jahren und Biographien von Menschen stehen, die christliches Leben öffentlich - trotz aller Gewalt - verwirklichten, die Widerstand leisteten, ihr Leben für die Freiheit anderer Mitmenschen opferten und uns deshalb heute Vorbild sein können. (ms)