ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:11 Uhr

Kino Hoyerswerda
Wetter und Fußball sorgen für Flaute im Kino

Foto: dimj/fotolia
Foto: dimj/fotolia FOTO: fotolia / dimj
Hoyerswerda. Das Cinemotion Hoyerswerda kämpft gegen sinkende Besucherzahlen. 2019 soll umgebaut werden – weniger Plätze, mehr Komfort. Von Anja Hummel

Eigentlich sollte 2018 umgebaut werden: alter Teppich und in die Jahre gekommene Sessel raus, neue Bestuhlung mit frischerem Konzept rein. Doch der Umbau der Kinosäle im Cinemotion Hoyerswerda muss noch warten – bis 2019. Das kündigt Kino-Chef Tino Züchner an.

Der Grund: zu wenige Besucher. „Die Kinos haben bundesweit zu kämpfen, wir haben einfach mehr erwartet“, gesteht Züchner. 2017 sind die Besucherzahlen in Hoyerswerda knapp unter der 100 000er Marke geblieben. Und im ersten Halbjahr 2018 kamen 15 Prozent weniger Zuschauer ins Cinemotion als noch im selben Zeitraum des Vorjahres. „Wir haben haben schon mit einem kleinen Rückgang gerechnet, aber nicht mit so einem“, sagt der Kinoleiter. Schuld daran ist nicht zuletzt die sechswöchige Fußball-Weltmeisterschaft. In solchen Jahren gebe es immer einen Abwärtstrend. Das sei nicht ungewöhnlich. Aber hinzu komme in diesem Jahr noch das gute Wetter. „Es war einfach schon sehr zeitig sehr warm. Das ist für uns immer etwas ungünstig“, erzählt Toni Züchner. Außerdem seien die richtig großen Kassenschlager auf der Leinwand ausgeblieben. Alles Faktoren, an denen die Kinos in der gesamten Republik im ersten Halbjahr zu knabbern haben.Deshalb muss für die Neuausstattung des großen und kleinen Saales in Hoyerswerda noch etwas gespart werden. Das Konzept steht aber längst. Es soll neue Sitzkategorien geben. Parkett und Loge gibt es bereits, aber es sollen breite Luxus-Sessel hinzukommen. „Insgesamt werden wir nach dem Umbau deutlich weniger Sitze haben, dafür wird es umso bequemer“, verspricht der Kino-Chef. Derzeit passen 350 Zuschauer in den großen Saal, nach dem Umbau werden es nur noch etwa 180 sein. „Die ersten vier Reihen fallen komplett weg. Dann muss der Kinobesucher nicht mehr in die Leinwand kriechen“, scherzt Züchner. Statt Nackenstarre verspricht er besseren Sitzkomfort. Mit VIP-Doppelsesseln will das Kino auf Qualität statt Quantität setzen. Dass es 2019 mit der Umsetzung klappt und wieder mehr Geld in die Kinokassen kommt – davon zeigt sich Toni Züchner überzeugt. „Filmtechnisch sieht es in der zweiten Jahreshälfte besser aus und es wird draußen sicherlich nicht bis November warm bleiben.“ Züchner spricht von neuen schönen Disneyfilmen wie Mary Poppins und einem Ableger von Harry Potter namens „Die fantastischen Tierwesen und wo sie zu finden sind“. Und auch andere angekündigte Kinderfilme stimmen ihn optimistisch. Außerdem starten im Herbst wieder die Live-Übertragungen von Aufführungen aus der Metropolitan Opera New York. Damit zieht das Hoyerswerdaer Kino schon seit mehreren Jahren ein großes Publikum an.