ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Werbe-Falle

Nicht nur im Fernsehen werden die Balzversuche der Werbestrategen immer rabiater – ob das militärische „Kaufen marschmarsch“ oder der liebliche Singsang eines „Lass Dich nicht verarschen“ . Die Konzerne versuchen mit fast allen Mitteln, ihre Kunden einzufangen. Sascha Klein

Auch in Hoyerswerda. Dabei werden die Mittel immer sonderbarer. Während früher harmlose Zettelchen in Schaufenstern auf einmalige Angebote hinwiesen, stellt sich die Werbung einem heutzutage förmlich in den Weg. Eben jüngst in Hoywoy. Wollte ein unbeteiligt aussehender Herr ein Geschäft verlassen und kollidierte frontal mit einem Werbeaufsteller. Aua! Wer darauf nicht anspringt, wird eben angesprungen.
Gut, Ähnliches passiert auch Ministern. Die rennen geschlossene Fenster ein, Oberverteidiger Peter Struck zum Beispiel. Aber das? Kleiner Tipp: Man könnte diesen Aufstellern Warnwesten anziehen. Bloß gut, dass noch keinem Klebstoff auf dem Boden als fesselndes Werbemittel eingefallen ist.