| 16:24 Uhr

Hoyerswerda
Wenn ein Glücklicher Geburtstag feiert

Steffen Grigas feiert in der Lausitzhalle seinen 60.Geburtstag. Seine Mitarbeiter von der VBH haben ihm einen Scheck überreicht. Sein Wunsch: eine Spende für den Rotary Club.
Steffen Grigas feiert in der Lausitzhalle seinen 60.Geburtstag. Seine Mitarbeiter von der VBH haben ihm einen Scheck überreicht. Sein Wunsch: eine Spende für den Rotary Club. FOTO: Sascha Klein / LR
Hoyerswerda. Er ist der Chef von Hoyerswerdas Strom-, Gas- und Fernwärmelieferanten Nummer eins. VBH-Geschäftsführer Steffen Grigas hat am Dienstag zum 60. Geburtstag Freunde, Kollegen und Wegbegleiter in die Lausitzhalle eingeladen. Von Sascha Klein

Hände schütteln, Geschenke entgegennehmen, viele gute Wünsche – und viel Glück. Glück habe er in den vergangenen 60 Jahren oft gehabt, sagt Steffen Grigas am Dienstag in der Lausitzhalle. Zudem habe er immer an der richtigen Stelle „Ja“ gesagt. Zunächst in den Jahren 1978/79, als er seine Frau beim Studium kennengelernt hat. Dann, als es darum ging, wo Familie Grigas heimisch wird: bei Dippoldiswalde oder in Hoyerswerda? Hoyerswerda ist es geworden und bis heute geblieben.

Auch bei der Berufswahl habe er immer zum richtigen Zeitpunkt „Ja“ gesagt, erzählt der VBH-Geschäftsführer. Erst, als es darum ging, dass er im Kombinat Schwarze Pumpe für die Fernwärmeerzeugung Hoyerswerdas zuständig wurde. Dann kurz nach der Wende in den Jahren 1990/91, als er entschieden hat, in Pumpe zu kündigen und Mitarbeiter der Stadt Hoyerswerda zu werden – als Technischer Leiter der neuen Stadtwerke. Und schließlich in den Jahren 2005/06, als er vor der Frage stand, ob er Geschäftsführer der Versorgungsbetriebe (VBH) werden sollte. „Da habe ich gezuckt. Diese Entscheidung ist mir nicht so leicht gefallen wie die zuvor“, sagt Grigas. Heute ist er seit mehr als elf Jahren VBH-Geschäftsführer.

Den 60. Geburtstag nimmt Steffen Grigas als eine Art Meilenstein. Wobei er sagt: „Um den 59. macht man keinen großen Hype, um den 61. auch nicht. Also muss das mit der 60 etwas Symbolisches sein.“