| 02:40 Uhr

Wenn die Ringer unter sich sind

Ringen-Bundestrainer Maik Bullmann beantwortet die Fragen der Nachwuchs-Ringer von Grün Weiß Weißwasser.
Ringen-Bundestrainer Maik Bullmann beantwortet die Fragen der Nachwuchs-Ringer von Grün Weiß Weißwasser. FOTO: Christian Köhler
Weißwasser. Bundestrainer Maik Bullmann zu Gast in Weißwasser. Und Lothar Bienst will sich für Modernisierung im Turnerheim einsetzen. Christian Köhler

Das ist ein Training ganz nach dem Geschmack der jüngsten Weißwasseraner Ringer: Bundesnachwuchstrainer Maik Bullmann hat am Montag einen ganzen Trainingstag für die Grün-Weißen im Turnerheim absolviert und dabei Tipps und Tricks gegeben. Bevor es aber auf die Matte gegangen ist, hat sich Bullmann den wohl "schwersten Teil" seines Besuches in Weißwasser gestellt: den Fragen der Fünf- bis Achtjährigen.

"Gab es einen Moment, wo Sie keine Lust mehr auf Ringen hatten?", wollte Charlotte wissen. "Ja, den gab es vor allem im Teenager-Alter. Da sind oft andere Dinge wichtiger", entgegnete Maik Bullmann. Jason fragte, wann denn der Bundestrainer überhaupt angefangen hat mit dem Ringen? "Als ich Zehn war, hat mich ein Freund mit zum Training genommen", erklärte Bullmann, "und es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich bis heute dabei bin."

Maik Bullmann hat mit seinem Besuch in Weißwasser ein Versprechen eingelöst. Denn 2016 hatte der Deutsche Ringerverband einen Wettbewerb ausgelobt, bei dem Ringervereine so viel wie möglich Kinder für diesen Sport begeistern sollten. Der Sieger erhält einen Besuch des Bundestrainers. "Wir waren zwischen Oktober und November in allen Schulen des Altkreises", berichtete Grün-Weiß-Geschäftsführer Arnd Panoscha. Dabei hatten die Ringer insgesamt gut 700 Kinder für mehrere Stunden trainiert. "Deutschlandweit waren es 1500, sodass wir mit Abstand die meisten Kinder mit dem Ringen in Verbindung gebracht haben", erzählte Panoscha stolz. Und auch zum Verein sind durch die Aktion neue Mitglieder hinzugekommen. "Aber ohne die vielen Ehrenamtlichen wäre das Vereinsleben schon längst zum Erliegen gekommen", sagt er dankend in Richtung aller Übungsleiter. Denn Grün Weiß Weißwasser hat 16 Abteilungen und zählt rund 430 Mitglieder.

Dass die künftig noch bessere Bedingungen - gerade was die Sanitärräume im Turnerheim angeht - bekommen, dafür will sich Landtagsabgeordneter Lothar Bienst (CDU) einsetzen. Nach einem Rundgang im Turnerheim seien ihm "die dringend nötigen Verbesserungen" bei den Umkleidekabinen und den Sanitärräumen vor Augen geführt worden.

Zum Thema:
Am Samstag ab 10 Uhr gehen rund 100 Ringer in der Turnhalle am Landau-Gymnasium in Weißwasser auf die Matte. Die mitteldeutschen Meisterschaften stehen an. Die Sportler wünschen sich viele Zuschauer. Der Abteilung Ringen von Grün Weiß Weißwasser gehören derzeit 110 Mitglieder an.

Die neuste Abteilung bei Grün Weiß ist die der Rennradfahrer. Erst am vergangenen Wochenende haben sie gut 52 Kilometer von Weißwasser nach Podrosche bei schönstem Wetter zurückgelegt.
Die neuste Abteilung bei Grün Weiß ist die der Rennradfahrer. Erst am vergangenen Wochenende haben sie gut 52 Kilometer von Weißwasser nach Podrosche bei schönstem Wetter zurückgelegt. FOTO: Gabriela Koch