ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Wenn die Augen schwächeln

Die perfekte Lesehilfe für "in die Jahre gekommene Augen": Ulrike Meinhold präsentiert im Beratungsmobil die elektronische Lupe.
Die perfekte Lesehilfe für "in die Jahre gekommene Augen": Ulrike Meinhold präsentiert im Beratungsmobil die elektronische Lupe. FOTO: Anja Hummel
Hoyerswerda. Das Repertoire an Hilfsmitteln bei schwächelnder Sehkraft ist riesig: Handarbeitslupe, Leseständer, Skatkarten mit Maxi-Buchstaben, ja sogar sprechende Küchenwaagen gibt es. Ulrike Meinhold hat alles dabei. Anja Hummel

Im Beratungsbus für Sehbeeinträchtigte informiert sie über Augenkrankheiten und gibt einen Überblick über die verschiedensten Alltagshelfer.

Gestern hatte das mobile Gefährt Premiere in Hoyerswerda. Seit Anfang des Jahres rollt der Bus durch Sachsen. "Wir möchten damit Beratung und Unterstützung für Menschen mit Sehproblemen auch in ländlichen und strukturschwächeren Regionen ermöglichen", erklärt Ulrike Meinhold. Denn zunehmende Sehschwäche kann Betroffene einschränken und von anderen abhängig machen. "Das muss nicht sein", sagt Ulrike Meinhold. "Wir zeigen Perspektiven auf durch entsprechende Schulungsangebote und Hilfsmittel." Fragen rund um das Thema Lesen hört die Beraterin vom Verein "Blickpunkt Auge" am häufigsten. Deshalb ist neben ihr auch eine Mitarbeiterin der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB) mit an Bord. Fachberaterin Liane Völlger informiert über die Hörbuch-Ausleihe und passende Abspielgeräte.

Eine Hoyerswerdaerin, die das mobile Angebot gerne nutzt, ist Susanne Otto. Seit fast zehn Jahren ist es bei ihr "ganz dunkel", wie die 60-Jährige sagt. Sie ist intensive Nutzerin der Blindenbücherei. "Für die Hoyerswerdaer ist das Angebot sicherlich gut." Viele Betroffene, so sagt sie aus Erfahrung, verschließen sich, je schlechter die Sehkraft wird. Susanne Otto selbst nutzt für den Alltag Farberkenner, Vorlesesystem, Markierungspunkte und eine sprechende Küchenwaage. "Es gibt schon viele Möglichkeiten, sich das Leben einfacher zu gestalten", sagt die gelernte Erzieherin. Genau deshalb sollte auch jeder das Angebot nutzen. Extra-Infos und eine nette Beratung könnten schließlich nie schaden.

Bereits am 11. Mai ist das Beratungs- und Bibliotheksmobil erneut in Hoyerswerda zu Besuch - dieses Mal beim Blinden- und Sehbehindertenverein der Stadt. Mehr Informationen zur Bücherausleihe gibt es im Internet unter www.dzb.de .

Zum Thema:
Blickpunkt Auge ist ein Beratungsangebot des Blinden- und Sehbehindertenverbandes und informiert unter anderem über Augenkrankheiten im Allgemeinen, Sehhilfen, rechtliche und finanzielle Ansprüche und Tricks zur Alltagsbewältigung. Auch die Vermittlung an Fachleute wie Augenärzte und Behörden ist ein Angebot von Blickpunkt Auge. Wer Rat und Hilfe sucht, kann sich unter 0351 8090628 oder via E-Mail an sachsen@blickpunkt-auge.de an den Verein wenden.