ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Welche Kröte ist denn nun im Eimer gelandet?

Birgit Kieschnik und Peter Ulbrich sind schon viele Jahre für die Naturwacht im Biosphärenreservat unterwegs, um Kröten einzusammeln und über die Straße zu bringen.
Birgit Kieschnik und Peter Ulbrich sind schon viele Jahre für die Naturwacht im Biosphärenreservat unterwegs, um Kröten einzusammeln und über die Straße zu bringen. FOTO: Joachim Rehle
Hoyerswerda. Kröte ist nicht gleich Kröte. Das wissen auch Birgit Kieschnik und Peter Ulbrich, die seit Jahren für die Naturwacht 1200 Meter Krötenzaun abgehen. red/js

Seit dem letzten Regen am Wochenende sind die Kröten unterwegs zu den Laichplätzen. Erd- und Knoblauchkröten, Moorfrösche, Berg-, Teich- und Kammmolche wurden in den letzten Tagen im Eimer übergesetzt. Der Förderverein für die Natur der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft betreut etwa 14 Kilometer Schutzzaun. Wer mehr über Kröten erfahren will: Am heutigen Donnerstag, 25. März, findet ab 17 Uhr eine Veranstaltung zu heimischen Amphibien im Haus der Tausend Teiche in Wartha statt. Steffen Teufert aus Bischofswerda wird einen Überblick über die heimische Amphibienwelt geben, dann werden an lebenden Exemplaren Bestimmungsübungen durchgeführt. Um eine telefonische Anmeldung wird gebeten. Ansprechpartner ist Marko Bläsche, Telefon 035932 36707.