ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:15 Uhr

Biosphärenreservat
Wald, Wild und Musik im alten Stall

Wartha. Erstmals bietet das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heidebräu an.

 Im alten Schafstall und auf dem Hof der Biosphärenreservatsverwaltung in Wartha wird es am Freitag,  14. Dezember, zwischen 15 und 20 Uhr wieder besinnlich. Die Biosphärenreservatsverwaltung lädt zum zweiten Mal zu einem Adventsnachmittag mit Musik, Lagerfeuer, Wildimbiss und Kuchen ein. An diesem Tag gibt es außerdem erstmalig die Gelegenheit das „Oberlausitzer Heidebräu“ aus der alten Braugerstensorte Goldthorpe zu probieren.

Ganz nach dem Motto „Aus dem heimischen Wald frisch in die Weihnachtsstube“ ist es an diesem Tag auch möglich, einen frisch geschlagenen Weihnachtsbaum aus dem Landeswald käuflich zu erwerben, wie Mareen Kuhn vom Biosphärenreservat aufmerksam macht. Angeboten werden heimische Kiefern und Fichten. Gleichzeitig stehen regionale Wildspezialitäten von Reh und Wildschwein zum Verkauf.

Für Kinder und Erwachsene gibt es ein weihnachtliches Bastelangebot, Kerzenziehen und Geschichten am Lagerfeuer. Die Besucher können mehr erfahren über die Tradition der Pulsnitzer Pfefferkuchen und  in stimmungsvoller Atmosphäre mit den Mitarbeitern der Biosphärenreservatsverwaltung ins Gespräch kommen. Musikalisch bietet die Band Naturtrüb aus Weißenberg handgemachte Musik mit Gitarre, Cajon und Gesang. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem sorbischen Heimatverein Radiska durchgeführt.

(red/dh)