| 10:46 Uhr

Weihnachtsbaum
Lausitzer Platz bekommt Weihnachtsbaum aus Bergen

Mit einer Träne im Knopfloch, aber voll überzeugt, ließ der Bergener Frank Hennig seine Nordmanntanne von der Feuerwehr absägen. Dazu wurde der Baum mit einem Kran auf den Tieflader gehievt.
Mit einer Träne im Knopfloch, aber voll überzeugt, ließ der Bergener Frank Hennig seine Nordmanntanne von der Feuerwehr absägen. Dazu wurde der Baum mit einem Kran auf den Tieflader gehievt. FOTO: Ulrike Herzger
Elsterheide. Nachdem die Tanne für den diesjährigen Weihnachtsbaum vor dem Hoyerswerdaer Alten Rathaus bereits Mitte der Woche platziert wurde, ging es am vergangen Samstagmittag auch dem Baum für den Lausitzer Platz „an den Stamm“. Das Grünflächenamt der Stadt hat als Weihnachtsbaum die Nordmanntanne aus dem Lindenweg in Bergen als „bestens geeignet“ eingestuft. Von Herzger Ulrike

Vor 22 Jahren eingepflanzt wurde sie von Frank Hennig auf seinem Grundstück — kurz nach dem Einzug in das neue Haus. Und hier konnte sie bei optimalem Licht prächtig gedeihen, ist gerade gewachsen und zwölf Meter hoch. „Eigentlich muss sie nicht weg und hat auch ihren Wert, wenn man die Marktpreise für zwei, drei Tannzweigbündel sieht. Aber einerseits bekommt die Hecke meines Nachbarn wieder Licht und außerdem ist die Spende für einen guten und sogar sozialen Zweck. Weihnachten ist ein besinnliches Fest im friedlichen Lichterglanz. Weihnachtsbäume haben das Besondere an sich, Harmonie und Zuversicht auszustrahlen und für Glücksgefühle zu sorgen. Und ich freue mich, wenn dieses Jahr im Advent auch mein Baum ein bisschen dazu beitragen kann. Wenn er dann mit allem Drum und Dran hübsch angeputzt ist, werde ich ihn dann auch mal anschauen gehen“, erklärt der Bergener. Und dann ergänzt er mit einem weinenden und einem lachenden Auge: „Solch ein Ende für den Baum ist doch edler, als wenn er zu Holzscheiten für das Kaminfeuer dienen müsste.“