ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:23 Uhr

Feuerwehr
Wehrchef-Wechsel nach Vierteljahrhundert

FOTO: Anja Hummel / LR
Wittichenau. Georg Brösan gibt nach fast 25 Jahren sein Wittichenauer Feuerwehramt an Hilbert Schultz ab. Von Anja Hummel

Nach einem knappen Vierteljahrhundert gibt es einen Wechsel an Wittichenaus Feuerwehrspitze: Gemeindewehrleiter Georg Brösan, seit 1994 im Amt, verabschiedet sich. Sein Nachfolger: der Wittichenauer Hilbert Schultz. 52 Jahre jung möchte der Trockenbauer das Ehrenamt künftig weiterführen und auf die jahrelange Arbeit seines Vorgängers „aufbauen“, sagt Schultz kurz nach der Berufung durch den Bürgermeister Markus Posch. Der verabschiedete zunächst Georg Brösan vor den Stadträten im Dorfgemeinschaftsraum Kotten mit den Worten: „Er war immer und überall mit vollstem geistigen und körperlichen Einsatz dabei“. Brösan selber erinnerte an schwierige, aber auch kuriose Einsätze seiner insgesamt 40-jährigen Feuerwehrkarriere. „Einmal mussten wir einen Menschen vom Baum retten, der nach dem Verschnitt nicht mehr herunter kam“, brachte er Stadträte und Besucher mit dieser und anderen Anekdoten zum Lachen.

Etwa 60 Einsätze fahren die Wehren der Gemeinde jedes Jahr. Nachfolger Hilbert Schultz, der sein Amt offiziell am 1. Mai antreten wird, geht nun auf Kennenlern-Tour. Zwar ist er bereits seit 1982 aktiv in der Wittichenauer Feuerwehr dabei. „Aber auf den Wehrleitersitzungen war ich zuvor nicht anwesend.“ Für ihn klare Priorität hat ebendiese Zusammenarbeit aller Gemeindeortsteile. „Sehr wichtig ist es außerdem, dass Einsatzbereitschaft und notwendige Technik gesichert sind“, so Schultz. Inwiefern es da „Aufrüstungsbedarf“ gibt, darüber möchte er sich in den kommenden Wochen einen genauen Überblick verschaffen. Zwar sei die Einsatzbereitschaft tagsüber durch Bauhof-Mitarbeiter und Schichtdienstler aus der Feuerwehrriege gewährleistet. Doch Verbesserungen seien schließlich immer möglich.  

Als neuer Stellvertreter ist ab Anfang Mai Thomas Werner im Amt. Bereits im März hat der Gemeindefeuerwehrausschuss die beiden ehrenamtlichen Kameraden einstimmig auf ihre neue Spitzenposition gewählt. Allein die Stadt Wittichenau hat derzeit mehr als 40 aktive Feuerwehrmitglieder.