| 01:04 Uhr

Was ist eigentlich in loser Backware alles drin?

Hoyerswerda.. Ein ernüchterndes Ergebnis brachte kürzlich eine Umfrage der sächsischen Verbraucherschützer in Bäckereien und Konditoreien des Freistaates: Die meisten Verkäuferinnen können den Kunden nicht konkrete Angaben zu Zutaten und Zusatzstoffen in lose verkauften

Backwaren machen.
In insgesamt 30 Geschäften in Dresden, Leipzig, Chemnitz und auch in Hoyerswerda hatten die Verbraucherschützer nachgefragt, was in den lecker anzuschauenden Kuchen eigentlich enthalten ist. Dabei ging es um Konservierungsstoffe im Obstkuchen, um Farbstoffe im Pudding oder um die Art der Geleeschicht über den Obstschnitten.
Das enttäuschende Ergebnis: Mehr als zwei Drittel der Antworten waren unbefriedigend - auch in Hoyerswerda. Nur in zwei der 30 Bäckereien waren Informationsmappen ausgelegt, in denen interessierte Kunden mehr über die Inhaltsstoffe loser Backware erfahren konnten.
Dabei ist die Frage nach Konservierungsstoffen und nach Farbstoffen in Lebensmitteln gar nicht ungewöhnlich. „Gerade empfindliche Personen oder Allergiker müssen auf solche Zusatzstoffe achten“ , sagt Anne-Katrin Wiesemann, Lebensmittelrechtsexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. „Und Vegetarier möchten schon wissen, ob das Gelee auf der Obstschnitte auch wirklich rein pflanzlich ist oder nicht.“ Doch statt der Auskunft erhielten die Verbraucherschützer oft nur ein Schulterzucken.
Bei verpackten Backwaren ist das seltener ein Problem, weil hier die Zutatenliste Auskunft über die Zusammensetzung der Ware gibt. Die Verbraucherschützer wollen sich nun für eine detailliertere Kennzeichnung der Zutaten und Zusatzstoffe bei loser Ware und für eine stärkere Aufklärung der Kunden einsetzen. (red)