„Das Wandern ist der Müllers Lust“ heißt ein altes Volkslied. Der Satz gilt aber auch für alle Mitglieder des Lausitzer Wandervereins (LWV). Weil sie ihr Hobby gern mit anderen Menschen teilen, organisieren sie in diesem Jahr bereits die 26. Hoyerswerdaer Wanderung.
Das ist Jahr für Jahr ihre einzige öffentliche Veranstaltung. Im Jahr 2022 findet sie am 13. und 14. Mai statt. Sie stehe wie immer im Sächsischen Wanderkalender und stelle die Gegend rund um Hoyerswerda vor, sagt der LWV-Vorsitzende Günther Voigt.
Startpunkt ist die Christliche Schule Johanneum. Tageswanderer wählen am 14. Mai ab 7 Uhr die 14-Kilometer-Strecke zum Sühnekreuz in Bröthen, dann zur Kapelle Dörgenhausen und zurück – oder die 24-Kilometer-Tour im großen Bogen zur Energiefabrik Knappenrode und über das Pumphut-Dorf Spohla zurück zum Johanneum. Vereinsmitglieder haben beide Strecken möglichst abseits von Straßen eigens markiert und übergeben den Teilnehmern vorher eine Landkarte mit Wegbeschreibung, sagt Voigt.

Extremwanderer gehen auf 100-Kilometer-Tour

Extremwanderer gehen mit dem Vereinsvorsitzenden Voigt am 13. Mai ab 17 Uhr auf den Lausitzer Seenlandhunderter. Nachts stehe das Wahrnehmen der Natur bei Zelders Teichen rund um Neudorf-Klösterlich, auf dem Krabatweg nach Groß Särchen und am Eichberg bei Weißig im Vordergrund. Morgens gehen die Sportwanderer selbstständig vom Johanneum aus beide Tagesschleifen ab – und eine dritte, zwölf Kilometer lange Strecke. Sie ist nicht markiert. Die Teilnehmer müssen sich mit Beschreibung und Karte zurechtfinden, erklärt der Vereinsvorsitzende.
Nach 100 Kilometern innerhalb von 24 Stunden bekommen sie wie die Tagesteilnehmer ihre Urkunde, Kaffee, Tee und Selbstgebackenes von LWV-Mitgliedern. Unterwegs gibt es keine Verpflegungspunkte, Essen und Trinken muss jeder mitnehmen und sich einteilen. Witterungsgerechte Kleidung, bequeme Schuhe und ein Erste-Hilfe-Set seien selbstverständlich, sagt Günther Voigt.
Für den 74-Jährigen und seine Frau ist Wandern in Sachsen seit fast 30 Jahren das wichtigste Hobby, das er mit den Vereinsfreunden teilt. Die Anreise zu Wanderzielen nach Gräfenhain, ins Lausitzer Bergland oder ins Elbsandsteingebirge erfolge auch schon einmal mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Denn: Wanderer lieben die Natur – gern mit viel frischer Luft.

Hoyerswerdaer Wanderung am 13. und 14. Mai 2022

Die 26. Hoyerswerdaer Wanderung des Lausitzer Wandervereins (LWV) findet am 13./14. Mai statt. Am 14. Mai von 7 bis 10 Uhr starten die Tageswanderer an der Christliche Schule Johanneum in Hoyerswerda. Bis 18 Uhr müssen sie entweder die 14 oder die 24 Kilometer lange Strecke absolviert haben. Dann bekommen sie am Start und Ziel eine Urkunde. Der „Lausitzer Seenlandhunderter“, bei dem innerhalb von 24 Stunden insgesamt 100 Kilometer gewandert werden, beginnt am 13. Mai um 17 Uhr am Johanneum.