| 02:40 Uhr

Von Hoyerswerda in die musikalische Elite

Doris Hildebrandt (3.v.l.), Samira Dietze, David Brand (hinten), Helmut Hammer und viele weitere Musikschüler feierten das Jubiläum.
Doris Hildebrandt (3.v.l.), Samira Dietze, David Brand (hinten), Helmut Hammer und viele weitere Musikschüler feierten das Jubiläum. FOTO: dcz1
Hoyerswerda. Die Musikschule Hoyerswerda kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Seit 1962 gibt es die Einrichtung. dcz1

Die Erfolge aus diesen Jahren waren am Wochenende auf dem Festkonzert zum 55-jährigen Bestehen in der Aula des Lessinggymnasiums zu erleben.

Nach einem musikalischen Auftakt von Schulleiter David Brand auf seinem Saxophon und Robert Simmchen am Klavier sagte der Geschäftsführer der Zoo, Kultur und Bildung gGmbH, Arthur Kusber: "Es ist gut, dass die Musikschule noch in Verantwortung der Stadt ist und eigenständig arbeiten kann." Kulturbürgermeister Thomas Delling ergänzte, dass etwa 700 junge Menschen im Einzel- oder Partnerunterricht ausgebildet werden und dass die Einrichtung mit vielen Partnern kooperiert. Er nannte unter anderem das Sinfonische Orchester Hoyerswerda, das Gitarrenorchester Iuventa musica, das Lessinggymnasium und die Musikschule Liberec. Lehrer und Schüler aus Tschechien sowie ehemalige Pädagogen und Schüler der Einrichtung wurden von Musikschulleiter David Brand begrüßt.

Dessen Vorgänger Helmut Hammer, im Amt von 1963 bis 1999, erinnert sich, dass 1962 aus der Außenstelle der Volksmusikschule Cottbus eine eigenständige Musikschule entstanden war. Unter Lutz Michlenz entstand das Orchester der Werktätigen, heute Sinfonisches Orchester Hoyerswerda. Otto Seidel gründete das Jugendblasorchester.

Die Lehrer arbeiten mit dem Ziel, dass junge Musiker das kulturelle Leben der Gesellschaft aktiv mitgestalten sollen. So manches musikalisches Talent ist dabei hervorgegangen. Zum Beispiel der ehemalige Klavierschüler Detlef Kaiser. Er bildet heute als Professor an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden Studenten aus. Die von Doris Hildebrandt unterrichtete Geigenschülerin Samira Dietze will ab Oktober dieses Jahres an der gleichen Hochschule Violine studieren. Bis heute ist die junge Frau ihrer ersten Geigenlehrerin dankbar für den Hinweis, sich mit zwölf Jahren am Sächsischen Landesgymnasium für Musik in Dresden zu bewerben. Samira Dietze begeisterte das zahlreiche Publikum mit Melodien von Gershwin. Eine der langjährigen Schülerinnen der Musikschule ist die Sängerin Maxi Braune, die mit dem Klavierlehrer Philipp Standera auftrat und Musicalmelodien von Andrew Lloyd Webber sang.