| 02:45 Uhr

Vom Bernsdorfer Zollhaus ins wilde Patagonien mitgenommen

Achim Mietsch mit peruanischer Fahne vor rund 100 Besuchern im Zollhaus.
Achim Mietsch mit peruanischer Fahne vor rund 100 Besuchern im Zollhaus. FOTO: Heinz Hirschfeld/hir1
Bernsdorf. Achim Mietsch hat über 100 Gäste im Bernsdorfer Zollhaus am Samstag auf seine Expedition ins wilde Patagonien mitgenommen. Der 58-jährige Sportlehrer reiste im Januar 2013 dorthin. hir1

"Ich war vor sechs Jahren schon mal auf Tuchfühlung mit Patagonien. Damals führte mich meine Expedition über die zivilisierte argentinische Seite. Diesmal gelang es mir über die wilde chilenische Seite durch Patagonien zu reisen", so Mietsch. Er ging mit Stefan Barthel, dem Sohn seiner Lebensgefährtin, auf Fahrt. "Stefan ist genauso abenteuerlustig wie ich, und er spricht zudem noch spanisch", erzählt Achim Mietsch. Und so lernten sie aufgeschlossene Menschen kennen, staunten über ihre Gelassenheit in der Großstadt Santiago bei roter Ampelphase. "Da gab es tolle Breakdanceeinlagen", erinnert sich Achim Mietsch. Er, der schon reichlich 25 Expeditionen hinter sich hat, war von der Bergwelt Patagoniens fasziniert.

Achim Mietsch plagt weiterhin das Fernweh. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin will er den Indios in Bolivien und Peru im Sommer einen Besuch abstatten.