| 02:42 Uhr

Vier Verletzte bei Brand im Asylbewerberheim

Hoyerswerda. Ein Zimmerbrand in der Asylbewerberunterkunft an der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda hat gestern ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei auf den Plan gerufen. Gegen 15.13 Uhr brach in einem Zimmer im obersten Geschoss des Plattenbaus aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer aus, meldet die Polizei.

Die drei indischen Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht in ihrem Zimmer.

Wegen der starken Rauchentwicklung im Haus verließen die meisten Bewohner freiwillig das Gebäude. Vier Männer brachte die Feuerwehr während der Löscharbeiten ins Freie. Sie hielten sich offenbar in Zimmern neben dem Brandort auf. Drei dieser Personen im Alter von 20, 23 und 31 Jahren wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst versorgt. Der vierte Mann lehnte eine Behandlung ab.

Die Feuerwehr war mit 42 Kameraden aus Hoyerswerda, aber auch aus Lauta, Weißkollm und Wittichenau im Einsatz und konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Nun ermittelt die Polizei zur Brandursache.

In der Gemeinschaftsunterkunft leben derzeit 277 Asylbewerber und 59 anerkannte Flüchtlinge. Für unbewohnbar gewordene Räume steht innerhalb des Gebäudes Ersatz zur Verfügung.