| 02:50 Uhr

Vier Jugendliche verunglücken bei illegaler Autofahrt bei Radibor

Radibor. Vier Jugendliche sind bei einer illegalen Autofahrt in Ostsachsen verunglückt. Die Jungen im Alter von 15 bis 18 Jahren erlitten dabei am Freitagabend nur leichte Verletzungen, wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilte. dpa/red

Der Fahrer des Unfallautos war erst 16 Jahre alt und besaß keine Fahrerlaubnis. Außerdem waren am Auto falsche Kennzeichen angebracht, heißt es in der Mitteilung. Laut Polizeibericht hatte der 16-Jährige an einem Kreisverkehr in Cölln, einem Ortsteil von Radibor bei Bautzen, die Kontrolle über den Wagen verloren und war gegen eine Leitplanke sowie ein Verkehrsschild gefahren. Das Auto kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Jugendlichen konnten selbst aus dem Wagen klettern. Der Sachschaden wird auf etwa 2500 Euro geschätzt.