| 19:29 Uhr

Kirche
Vier Anwohner beschweren sich über Glockenläuten

Nächtliches Glockenläuten muss jetzt auch in der Hoyerswerdaer Altstadt eingestellt werden.
Nächtliches Glockenläuten muss jetzt auch in der Hoyerswerdaer Altstadt eingestellt werden. FOTO: Bernd Wüstneck / dpa
Hoyerswerda. Einvernehmliche Lösung zwischen Amt und Kirche. Von Catrin Würz

Die geplante Abschaltung des nächtlichen Stundenschlages der Kirchturmuhr der Johanneskirche in der Hoyerswerdaer Altstadt ruft unterschiedliche Reaktionen hervor. Während viele Leute mit großem Bedauern diese Entscheidung hinnehmen, verweisen andere auf das gesetzlich verbriefte Recht der Anwohner auf Einhaltung der Lärm-Grenzwerte.

Auf Nachfrage der RUNDSCHAU äußerte sich auch das Landratsamt Bautzen zu dem Thema. Wie Pressesprecher Peter Stange mitteilt, haben sich in den vergangenen Monaten vier Anlieger über das nächtliche Glockengeläut beim Umweltamt des Landkreises beschwert. Das Amt gehe allerdings davon aus, dass es wegen der dichten Bebauung um die Kirche mehr Betroffene gebe.

Die rechtliche Grundlage für die Beschwerde basiert auf dem Bundes-Immissionsschutzgesetz. „Bereits 1992 hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, das Zeitschlagen von Kirchturmuhren unterliegt während der Nachtzeit von 22 Uhr bis 6 Uhr grundsätzlich den allgemein geltenden Anforderungen des Immissionsschutzrechtes“, erläutert Stange. Weil die nächtlichen Glockenschläge der Johanneskirche in der Nachbarschaft allerdings zu einer Überschreitung der Richtwerte nach der Technischen Anleitung Lärm für kurzzeitige Geräuschspitzen führte, liege damit eine erhebliche Belästigung vor.

Das Landratsamt legt Wert auf die Feststellung, dass gegen die Johanneskirchengemeinde keine Anordnung oder Untersagung ausgesprochen wurde. Vielmehr sei eine einvernehmliche Lösung erzielt worden. In diesem Sinne könnte ein Bußgeldverfahren gegen die Kirche erst eingeleitet werden, wenn sie als Lärmverursacher gegen eine entsprechende Anordnung oder Untersagung des Umweltamtes verstößt.

Die nächtlich stummen Kirchenglocken in Hoyerswerda sind kein Einzelfall. Auch an der Hauptkirche St. Marien in Kamenz wurde der Zeitschlag nachts nach einer Anwohnerbeschwerde abgestellt. An der Bautzener Rathausuhr wurde der Glockenschlag technisch modifiziert, um eine Lärmminderung zu erzielen. Und in Senftenberg haben Anwohner 2017 die Glocke der katholischen Peter- und Paul-Kirche für die Nachtstunden zum Schweigen gebracht.