ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:29 Uhr

Hoyerswerda
Verwestes Tier im Silbersee

Im Silbersee bei Lohsa haben Spaziergänger ein verendetes Tier gefunden. Untersuchungen sollen im Leibniz-Institut sollen nun die Tierart bestimmen.
Im Silbersee bei Lohsa haben Spaziergänger ein verendetes Tier gefunden. Untersuchungen sollen im Leibniz-Institut sollen nun die Tierart bestimmen. FOTO: dpa / Paul Zinken
Lohsa. Was treibt denn da im Wasser? Spaziergänger haben am Sonntag im Flachwasser des Silbersees bei Lohsa ein im Wasser treibendes verendetes Tier gefunden.

Sie verständigten per Mail das Lupus-Institut. Nach Angaben der Polizei fand dann am Montagnachmittag ein vor Ort Termin statt. Die Mitarbeiter des Instituts zogen die Polizei zur Rate. Die Beamten bargen das Tier aus dem Uferbereich. Der Kadaver war zum Teil stark verwest und lag vermutlich schon länger im Wasser. Daher war vor Ort keine genaue Tierartbestimmung mehr möglich. Die Reste des Vierbeiners kam zur Untersuchung nach Berlin ins Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung. Dort wollen die Mediziner die Tierart bestimmen und auch die Umstände des Todes erforschen. Wie das Tier in den See gelangte, ist außerdem noch Gegenstand der Ermittlungen.

(roe)