In Bautzen ist ein 40 Jahre alter Mann bei einer Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt worden. Das teilt die Polizei in Sachsen am Dienstag mit.
Ein 39-Jähriger sei wegen des Verdachts des versuchten Totschlags festgenommen worden, so die Polizei weiter. Die Attacke auf den 40-Jährigen habe sich am Montag in einer Grünanlage an der Wallstraße in der ostsächsischen Stadt ereignet. Die Hintergründe sind laut Polizei noch unklar.
Zeugen hatten die Polizei alarmiert. Sie konnte den mutmaßlichen Täter in der Nähe des Tatortes stellen und vorläufig festnehmen. Er habe unter Drogen- und Alkoholeinfluss gestanden und sei bereits polizeibekannt gewesen.
Der Rettungsdienst brachte den lebensgefährlich verletzten Mann in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Kriminalpolizei leitet Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags ein

Mit den Hintergründen der Tat beschäftigt sich derzeit die Kriminalpolizei. Diese leitete ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags ein. Am Dienstag wird die Staatsanwaltschaft eine Prüfung der Haftantragstellung veranlassen.
Weitere Informationen und Hintergründe zu Einsätzen der Polizei in Brandenburg, Berlin und Sachsen finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR Online.