ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:18 Uhr

Hoyerswerda
Versorgungsbetriebe bleiben finanzielle Konstante

VBH-Geschäftsführer Steffen Grigas verkündet Investitionen in Höhe von 6,5 Millionen Euro.
VBH-Geschäftsführer Steffen Grigas verkündet Investitionen in Höhe von 6,5 Millionen Euro. FOTO: Sascha Klein / LR
Hoyerswerda. Hoyerswerdaer machen auch im Jahr 2017 Millionengewinn und investieren in Sanierung und Neubau. Von Sascha Klein

Die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH) bleiben weiterhin die finanzielle Konstante im Stadtwerke-Verbund. Wie VBH-Geschäftsführer Steffen Grigas am Mittwoch betont, geht das Hoyerswerdaer Unternehmen auch für das Jahr 2017 von einem Millionen-Überschuss aus. Laut Grigas beträgt der Brutto-Umsatz­erlös etwa 7,5 Millionen Euro und liegt damit im Bereich des Vorjahres. Nach Steuern dürfte der Gewinn etwa halb so groß sein. Die VBH haben im vergangenen Jahr 5,3 Millionen Euro investiert, davon etwa 1,9 Millionen für die Instandhaltung. „Wir wollen also nicht nur unser Netz verwalten. Es gibt genug Änderungen und Erweiterungen“, so Grigas weiter. Bei den Investitionen seien rund 90 Prozent der Aufträge an regionale Firmen gegangen, was die Wertschöpfung in der Lausitz erhöhe.

Für das laufende Jahr planen die VBH Investitionen in Höhe von 6,5 Millionen Euro – als ein deutliches Plus im Vergleich zu 2017. Die Hauptprojekte befinden sich an den großen Hoyerswerdaer Baustellen. Das ist zum einen der Neumarkt, wo Leitungen erneuert werden. Ein weiteres Großprojekt findet am Scheibesee statt, wo die VBH parallel zum Radweg Trink-, Abwasser- und Stromleitungen verlegen werden. Ob das Projekt 2018 fertig wird, ist noch offen. Medien erneuern will die VBH auch in Dörgenhausen. Die Arbeiten sollen parallel zum Straßenbau stattfinden. Insgesamt, so betont Bernd Holst, Bereichsleiter Betrieb bei der VBH, setzt das Unternehmen in diesem Jahr rund 2,9 Kilometer Rohre instand oder saniert sie, dazu kommen 1,8 Kilometer neue Kabel. Reiner Neubau seien etwa 2,2 Kilometer Rohre und 3,7 Kilometer Kabel.

Die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda haben nach eigenen Angaben zurzeit rund 18 000 Stromkunden, 8000 Gaskunden sowie rund 5000 Trink- oder/und Abwasserkunden in der Region. Dazu kommen 550 Abnahmestellen von Fernwärme. Seit diesem Jahr hat die VBH zudem das Gasnetz für die Elsterheide-Ortsteile Tätzschwitz und Geierswalde übernommen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit 105 Mitarbeiter.

In diesem Jahr feiert das Unternehmen 25-jähriges Bestehen und reiht sich damit in die Hoyerswerdaer Feierlichkeiten zum 750. Geburtstag ein. Geplant sind zurzeit zwei größere Veranstaltungen. Am 22. März präsentiert sich die VBH beim „Tag des Wassers“ auf der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda. Diesmal sei die Veranstaltung nicht nur eine für Kinder und Jugendliche, sondern richtet sich auch an Erwachsene. Es soll unter anderem Shuttle-Busse für die Besichtigung von Klär- und Wasserwerk geben. Für den 26. Mai ist zudem der VBH-Familientag geplant.

Zum Firmenjubiläum hat sich der Hoyerswerdaer Versorger noch etwas für junge Eltern einfallen lassen – einen Baby-Bonus. VBH-Kunden bekommen bei der Geburt eines Kindes einen Bonus von 50 Euro. Wer Zwillinge oder gar Drillinge bekommt, profitiert noch mehr.