ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:32 Uhr

Hoyerswerda
Versorgungsbetriebe auf Suche nach neuem Geschäftsführer

VBH-Chef Steffen Grigas wird seinen am 31. Dezember 2018 auslaufenden Dienstvertrag als Geschäftsführer nicht verlängern.
VBH-Chef Steffen Grigas wird seinen am 31. Dezember 2018 auslaufenden Dienstvertrag als Geschäftsführer nicht verlängern. FOTO: Catrin Wuerz
Hoyerswerda. VBH-Chef Steffen Grigas beendet zum Jahreswechsel auf eigenen Wunsch seine Führungsposition.  

Die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH) sind auf der Suche nach einem neuen Geschäftsführer. Wie der Aufsichtsrat des Unternehmens jetzt bekannt gab, werde der langjährige Chef der VBH, Steffen Grigas, seinen zum 31. Dezember 2018 auslaufenden Vertrag auf eigenen Wunsch und aus rein privaten Gründen nicht verlängern. „Das tut uns sehr leid, weil wir mit der Arbeit von Herrn Grigas sehr zufrieden waren“, erklärten Aufsichtsratsvorsitzender Frank Hirche sowie Falk Brandt als Geschäftsführer der Städtischen Wirtschaftsbetriebe Hoyerswerda (SWH) unisono.

Steffen Grigas, kürzlich 60 Jahre alt geworden, erklärte sich zu seinen Zukunftsplänen nicht näher. „Mit dem neuen Lebensjahrzehnt reifte in mir die Erkenntnis, die Verantwortung in jüngere Hände geben zu wollen“, sagte er nur. Grigas ist seit 27 Jahren in leitenden Positionen für das kommunale Versorgungsunternehmen tätig, seit 2006 als Geschäftsführer.

Für die Suche nach seinem Nachfolger haben die SWH nun die renommierte Agentur Kienbaum in Dresden eingeschaltet. Die Unternehmensberater werden bis Anfang Juni geeignete Kandidaten vorschlagen. Am 26. Juni soll sich der favorisierte Bewerber bereits im Hoyerswerdaer Stadtrat vorstellen.