ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Vermarktung der Lausitz über Ländergrenzen

Cottbus. Für eine gemeinsame Vermarktung der brandenburgischen und sächsischen Lausitz sollen die Marketinggesellschaft Oberlausitz und die Energieregion Lausitz verschmelzen. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde bereits formuliert. Peggy Kompalla

Darüber informierte Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) am Mittwoch das Cottbuser Stadtparlament.

Der Cottbuser Oberbürgermeister erklärte dazu: "Spätestens mit dem letzten Kohlezug am 23. Dezember wird uns bewusst werden, dass wir vor einem Wandel der Wirtschaftsstruktur in der Lausitz stehen. Wir können nicht nur auf Touristen hoffen. Wir brauchen neue Arbeitsplätze, eine neue industrielle Basis neben dem Bergbau."

Deshalb werde auch der Ostsee-Manager kein bloßer Touristen-Werber sein. "Wir erwarten dort mehr Strukturpolitik mit dem Ostsee im Mittelpunkt."

Darüber hinaus könnte sich Cottbus als Wohnstandort profilieren. "Sozusagen als grüner Gürtel des immer praller werdenden Speckgürtels um Berlin."

Dafür schaffe das Land Brandenburg die nötigen Voraussetzungen, indem die Bahnstrecke nach Berlin zwischen Cottbus und Lübbenau wieder ein zweites Gleis erhalten soll.