| 02:40 Uhr

Verkehrswacht mit neuer Chefin

Diana Schönig geht mit Tätzschwitzer Vorschulkindern Verkehrsschilder und deren Bedeutungen durch. Sie übernimmt mit Spaß die Arbeit im Verkehrsgarten und in der Verkehrswacht.
Diana Schönig geht mit Tätzschwitzer Vorschulkindern Verkehrsschilder und deren Bedeutungen durch. Sie übernimmt mit Spaß die Arbeit im Verkehrsgarten und in der Verkehrswacht. FOTO: Anja Guhlan/ang1
Lauta. Es ist allerhand los am vergangenen Montagvormittag im Verkehrsgarten an der Straße der Jugend in Lauta. Gruppen aus vier Kindergärten in und um Lauta sind in den Verkehrsgarten gekommen. Anja Guhlan / ang1

Mehrere Stationen warten auf sie.

An der ersten lernen sie Verkehrsschilder kennen. Diana Schönig als neue Vorsitzende der Stadtverkehrswacht will die Bedeutung der Schilder von den Kindern erläutert bekommen. Dazu suchen sich die Mädchen und Jungen ein Schild aus und erklären, was es bedeutet. "Das ist ein Zebrastreifen. Da können wir über die Straße gehen. Müssen aber trotzdem noch nach links und rechts sehen", sagt einer der Steppkes angesichts des Fußgängerübergangsschilds. "Sehr gut", lobt Diana Schönig.

Die meisten der Kinder wissen schon ganz gut Bescheid, das freut die neue Verkehrswachtvorsitzende. "Wenn die Kinder das Wissen aus dem Effeff abrufen können, ist das für mich der größte Dank oder Lohn", sagt Diana Schönig. Im März hat sie den ehrenamtlichen Vorsitz von Claudia Jurjanz übernommen. Dabei ist die 34-Jährige erst im vergangenen Jahr dem Verein beigetreten.

"Es gab viel zu lernen. Vor allem steckt auch viel Bürokratisches hinter der Arbeit als Vereinsvorsitzender. Aber inzwischen habe ich mich ganz gut eingearbeitet", sagt die gelernte Museumspädagogin. Als Claudia Jurjanz, die länger als zwei Jahre nach einem Nachfolger gesucht hatte, auf die 34-Jährige zukam, konnte Diana Schönig nicht Nein sagen. "Ich wusste, wenn sich kein neuer Vorsitzender findet, hätte es das Aus für den Verein bedeutet", so Diana Schönig. So betreut sie heute als Vorsitzende zahlreiche Veranstaltungen zur Verkehrserziehung, macht Fahrsicherheitstrainings, führt Fahrradprüfungen bei Viertklässlern durch, bietet Fahrrad-Checks an, macht aber auch Rollator-Trainings für Senioren mit.

Für die nächsten drei Jahre ist Diana Schönig in ihr Amt gewählt worden. "Der Verkehrsgarten soll weiterhin aufrecht erhalten und der Verein mit seinen derzeit 29 Mitgliedern erhalten bleiben", sagt sie zu ihren Zielen.

Die Probleme der Vorgängerin hat sie mit übernommen: So sucht der Verein weiterhin verstärkt nach jungen Mitgliedern. Auch in finanzieller Sicht ist es nicht allzu gut um den Verein bestellt. "Für das Nötigste reicht es, aber wir können keine Investitionen tätigen. Das müsste sich auch ändern", sagt Diana Schönig.

Bei ihrem jüngsten Termin mit den Vorschulkindern wird auch die Verkehrssicherheit im Dunkeln geschult. Es gibt Bewegungs- und Gleichgewichtsübungen beim Fahrrad- oder Rollerfahren in einem Parcours mit Verkehrsschildern. Für Diana Schönig ist es wichtig, Kinder so früh wie möglich an die Verkehrserziehung heranzuführen. Claudia Jurjanz, ihre Vorgängerin, ist von der neuen Vorsitzenden begeistert: "Sie meistert ihre Aufgaben ganz gut. Und vor allem mit Begeisterung. Sie steckt zudem ehrenamtlich wirklich viel Zeit rein."