ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:15 Uhr

Sicher Radfahren
Diebstahlsicher mit dem Rad durch den Sommer

Klaus Reiche codiert ein Fahrrad.
Klaus Reiche codiert ein Fahrrad. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Zu dem reichhaltigen Veranstaltungsangebot der Verkehrswacht Hoyerswerda gehören auch Codierungsaktionen. Von Katrin Demczenko

Mit dem Fahrrad unfallfrei durch den Sommer radeln, das gehört für viele Menschen einfach dazu. Blöd nur, wenn es geklaut wird. Damit das Zweirad, falls es gefunden wird, schnell identifizierbar ist, hilft eine Codierung – etwa bei der Verkehrswacht Hoyerswerda. Mit dieser 18-stelligen Kombination aus Ziffern und Buchstaben, die am Rahmen eingraviert oder aufgeklebt wird, ist es eindeutig wiedererkennbar, erklärt der ehrenamtliche Mitarbeiter Klaus Reiche.

Versiert bedient er seit Jahren die Graviermaschine und freut sich, dass immer wieder Bürger diese Dienstleistung der sächsischen Verkehrswacht nutzen. Der Personalausweis ist dabei zwingend vorzulegen, informiert er. Vom Frühjahr bis zum Herbst finden Codieraktionen meist zweimal monatlich in den Räumen der Niederkirchnerstraße statt. Die nächste Veranstaltung ist am Dienstag, dem 7. August, ab 9 Uhr geplant.

Die Rentner Helga Kuschella und Michael Hensel gehörten zu jenen, die zu der jüngsten Aktion trotz der Sommerhitze gekommen sind, um ihre erst vor Kurzem gekauften Räder mit einer Nummer sichern zu lassen. „Damit mache ich es Dieben schwerer“, erklärt die Hoyerswerdaerin. Sie erzählt, dass sie gern von der Neustadt nach Seidewinkel und wieder zurück fährt und ihr Rad auch zum Einkaufen benutzt. Michael Hensel absolviert mit seinem Pedelec längere Strecken, zum Beispiel bis zum Senftenberger See. Im Urlaub hat er jüngst die Lüneburger Heide auf dem Drahtesel erkundet und dabei die angenehme Reisegeschwindigkeit genossen.

Die seit 1990 bestehende Verkehrswacht Hoyerswerda tut aber auch regelmäßig etwas für die Sicherheit von Radfahrern. Da aktuell die Anzahl der Unfälle mit Pedelecs (Elektrofahrrädern) steigt, wird das Thema in die Verkehrssicherheitsaktion für Senioren „mobil bleiben – aber sicher“ aufgenommen, sagt Vereinsvorstandmitglied Gottfried Wenzel. Die Aktion „FahrRad – aber sicher“ erreicht Radler aller Altersgruppen und macht unter anderem anschaulich, wie wichtig richtiges Verhalten beim Abbiegen und das Tragen eines Helms sind.

Diese und andere Veranstaltungsformate erhalten Fördermittel vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Die Landesverkehrswacht Sachsen hat auch einen Fördertopf, sodass 2017 für verschiedene Themen und Altersgruppen insgesamt 50 geförderte Veranstaltungen stattfinden konnten, so Gottfried Wenzel. Damit alle circa 900 Schüler der Klassenstufen 3 und 4 des Altkreises Hoyerswerda verkehrssicheres Radfahren erlernen können, erhalten sie entdprechenden Unterricht im Kinderverkehrspark der Verkehrswacht, der mit der Polizei zusammen durchgeführt wird.

Daneben präsentiert sich der Verein mit seinem Fahrrad- und Pkw-Simulator, dem Sehtest und anderen Angeboten auch immer wieder auf Festen in Hoyerswerda und dem Umland und führt Verkehrsteilnehmer-Informationsveranstaltungen durch. „Von März bis Oktober gibt es fast keinen freien Tag“, fasst Gottfried Wenzel die Aktivitäten des nur 35 Mitglieder zählenden Vereins zusammen. Wer sie unterstützen möchte, wird mit offenen Armen empfangen.