Nachdem der Verein bereits von 13.30 bis 14.30 Uhr in der Naturschutzstation Neschwitz war, wird er von 16 bis 17 Uhr in im Kulturhaus Wittichenau sein. Gegen einen Unkostenbeitrag kann das Wasser sofort auf den pH-Wert und die Nitratkonzentration untersucht werden. Dazu sollte ein Liter frisch abgefülltes Wasser in einer Mineralwasserflasche mitgebracht werden. Auf Wunsch kann die Probe auch auf verschiedene Einzelparameter, wie Schwermetalle sowie auf Brauchwasser- oder Trinkwasserqualität überprüft werden. Für eine Nährstoffbedarfsermittlung seien 500 Gramm Bodenproben von mehreren Stellen des Gartens notwendig.