Längst gilt als Ensemble als besterhaltenes barockes Landschloss der Oberlausitz und Sachsens. Ab sofort ist der neue Veranstaltungskalender verfügbar. Und der bietet wieder zahlreiche Höhepunkte für viele Geschmäcker. Drei besondere Ereignisse ragen dabei noch heraus. Zum einen die Eröffnung der neuen Sonderausstellung am 23. April. Diese trägt den Titel "Paul Krenz - Geheimnisvolle Wesen aus der Tiefe des Holzes". Präsentiert werden nach Angaben der Staatlichen Schlösser Burgen und Gärten Sachsen gGmbH als Eigentümerin der Immobilie Bilder und Möbel, deren Charme den Werken alter Meister nicht nachstehe. Paul Krenz, der bereits im Vatikan-Museum ausstellen durfte, wolle selbst zur Vernissage anreisen. Die Ausstellung ist bis Mitte August zu sehen.

Am letzten Märzwochenende lädt das Barockschloss zum traditionellen Ostermarkt ein. Zudem könnten die Besucher unter regionalen Produkten wählen.

Die bereits 21. Auflage der Internationalen Oberlausitzer Leinentage findet am 27. und 28. August statt. Wiederum wollen über 200 Betriebe aus sechs Ländern ihre Produkte präsentieren.

Darüber hinaus bietet die fast 300-jährige Schlossanlage wieder mehrere Konzerte. Besonders erwähnenswert ist ein musikalisches Experiment von acht Spezialisten, die Werke von Bach, Telemann und Cage mal ganz anders aufführen wollen. Ob es klappt, erfahren die Gäste am 17. Juni.

Die Tagung der Internationalen Fichte-Gesellschaft findet vom 20. bis 22. Mai statt. Sie befasst sich mit der Wissenschaftslehre des am 19. Mai 1762 in Rammenau geborenen Philosophen Johann Gottlieb Fichte.

ww.barockschloss-

rammenau.com