Zusammen mit seinen Mitarbeitern ist er zurzeit mit einem Europawahlbus auf dem Weg durch sechs sächsische Städte. Auf dem Lausitzer Platz in Hoyerswerda war am Donnerstag die vorletzte Station. Am Bus gab es Informationsmaterial rund um Europa und die Wahl am 25. Mai. "Wichtig ist, den Bürgern zu zeigen, dass Europa nicht weit weg in Brüssel ist, sondern Sachsen mitten in Europa liegt", sagt Martens. Denn oft blieben den Leuten nur die Probleme, aber nicht die positiven Seiten im Bewusstsein.