ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Unter neuem Wappen zum Auswärtssieg

Altliga Westlausitz. Am ersten Spieltag der neuen Altliga-Saison hatte die SpG Knappensee/Lohsa/Weißkollm die unter neuem Vereinswappen antretende Mannschaft von Lok Hoyerswerda zu Gast. M. Dorn

Vielleicht ein neuer Motivationsschub? Diesmal reichte es für den ESV jedenfalls zum knappen Auswärtssieg.

Die Gastgeber spielten zunächst etwas zielstrebiger nach vorn, was kurz darauf auch die Führung durch Braske nach Flanke von Nitzsche brachte. Danach verlor die SpG jedoch zusehends den Faden und ließ die Lok ins Spiel kommen. So konnte Bensch eine Eingabe von Horn zum Ausgleich verwerten. Die Gäste spielten in der Folge den einfachen und effektiven Fußball. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten ließen sie Ball und Gegner laufen. Das Spiel der SpG wurde dagegen immer fahriger. Gemessen an dem Potenzial, welches an diesem Tag auf dem Platz stand, kamen viel zu wenig spielerische Impulse. Dies wussten die Hoyerswerdaer kurz vor der Pause zu nutzen. Kupfer brachte mit einem Doppelschlag seine Mannschaft mit 3:1 nach vorn.

Zu Beginn der 2. Hälfte sah man eine etwas engagiertere Gastgeber-Elf, doch spielte man zu umständlich und vor dem Tor fehlte oft der letzte, entscheidende Pass. Der ESV baute seinen Abwehrriegel auf und setzte auf Konter. Als Boho einen Freistoß aus 20 Metern im Tor versenkte, keimte bei der SpG noch einmal kurz Hoffnung auf. Durch den dritten Treffer von Kupfer war diese aber schnell verflogen. Zu spät besannen sich die Gastgeber und zeigten spielerische Ansätze. Trotz Dauerdruck in den letzten zehn Minuten sollte es nur noch durch einen von Boho verwandelten Elfmeter zum Anschlusstreffer reichen.