Hanso konnten gewinnen. Einige Spiele waren sehr knapp, aber stets mit dem besseren Ausgang für den Favoriten. So stand es 2:7 und alles sah nach einer klaren Niederlage aus. Die zweite Einzelrunde lief jedoch sehr gut für Lohsa. Es kam zum nicht mehr für möglich gehaltenen Entscheidungsdoppel. Dies konnten die Youngster Michalk/R. Hanso äußerst knapp in fünf Sätzen gegen ihre Krauschwitzer Kontrahenten gewinnen.

Lohsa 2: Michalk (1,5), Schlegel, Marschke (1,5), R. Hanso (2,5), W. Hanso (1,5), Wieczorek (1).