Im Mittelpart trumpfte dann auch noch Sylvia Fiebig mit hervorragenden 456 Zählern (314 Volle, 142 Abräumer) mächtig auf, die Petra Krüger Malberg mit ihren 404 Kegeln ergänzte. Das brachte Turbine in die Vorhand (Betty Wagner 409, Grit Ehren 427).

Doch die Lautaer Schlussstarter Monika Bogner mit 395 und Margitta Thaute mit 380 Kegeln hatten nicht ihren besten Tag erwischt und mussten die Gastgeber (Ingrid Tischer 416, Birgit Peikert 432) ziehen lassen. "Ein leichter Aufwärtstrend war zu verzeichnen, aber wir sind mannschaftlich noch längst nicht dort, wo wir es uns vorgestellt haben", resümierte Trainer Andreas Brähmig.