| 02:47 Uhr

Tschechische Medizinstudenten zu Gast

Die tschechischen Medizinstudenten zu Gast im Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Krankenhaushygiene bei Chefarzt Dr. Hans-Peter Maidhof.
Die tschechischen Medizinstudenten zu Gast im Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Krankenhaushygiene bei Chefarzt Dr. Hans-Peter Maidhof. FOTO: Laura Thieme/Seenlandklinikum
Hoyerswerda. Angehende Mediziner der Medizinischen Fakultät der Karls-Universität Pilsen (Tschechien) besuchen auch in diesem Frühsommer das Lausitzer Seenland Klinikum in Hoyerswerda und tauschen sich mit Kollegen verschiedener Fachbereiche aus. Mit diesem Projekt vertiefen das Klinikum und sein tschechischer Kooperationspartner die Zusammenarbeit im Sinne medizinischer Nachwuchskräfte, teilt Klinikumssprecherin Laura Thieme weiter mit. red/br

Dr. Jana Vyskocilova, Fachärztin für Innere Medizin und Pulmologie, und ihre vier Studenten hospitierten dieser Tage bei einer Visite der Inneren Medizin, sahen verschiedenen Stationen und Funktionsbereiche des Klinikums, wie beispielsweise die geriatrische Tagesklinik, die Krankenhaushygiene, das Linksherzkatheterlabor und die Pathologie. Hauptaugenmerk lag auf der Hospitation im akkreditierten Schlaflabor des Lausitzer Seenland Klinikums, so die Klinikumssprecherin weiter.

Ziel ist es, die im Studium erlangten theoretischen Erkenntnisse zur Schlafmedizin in der Praxis zu festigen. Die Medizin-Studenten konnten einen Patienten unter Anleitung von Dr. Konrad Wetzer, Chefarzt der Klinik für Pneumologie und Schlafmedizin, bei der Diagnostik seiner möglichen Schlafstörung begleiten. Ebenso haben sie einen umfassenden Überblick über das deutsche Gesundheitswesen und Informationen zu Therapie und Behandlungsmöglichkeiten in der Schlafmedizin in Deutschland erhalten. Außerhalb des Klinikums lernten sie bei einem wissenschaftlichen Rundgang die Firma Saegeling-Medizintechnik in Heidenau sowie die Landeshauptstadt Dresden bei einem kulturellen Ausflug kennen.

Den Medizinstudenten der Karls-Universität Plzen können künftig Praktika und Famulaturen in Hoyerswerda durchführen. "Die frühere Chefärztin der dortigen Universitätsklinik, Dr. Jana Vyskocilova, hat das Projekt ins Leben gerufen", so LSK-Geschäftsführer Jörg Scharfenberg. "Wir freuen uns sehr über die traditionelle Kooperation." Das Krankenhaus versucht auf diesem Weg unter anderem auch, geeigneten medizinischen Nachwuchs zu finden.