ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Treffen mit alten Freunden

Lohsa.. Peter Buschner hat vor wenigen Tagen seinen 60. Geburtstag gefeiert. Vor allem die älteren Fußballfans haben den ehemaligen Kicker der BSG Aktivist Schwarze Pumpe, dem heutigen FC Lausitz, sicher noch gut in Erinnerung. Von Werner Müller

In der Gaststätte zum Seeblick in Lohsa herrschte großer Trubel. Denn „Buschi“ , wie ihn seine Freunde nennen, feierte mit Verwandten und Freunden, alten Sportkameraden aus seiner aktiven Zeit in Hoyerswerda sowie mit seiner jetzigen Mannschaft, dem SV Einheit Kamenz. Die Gäste hatten jede Menge Blumen und Glückwünsche im Gepäck. Als Überraschung bekam Peter Buschner ein für ihn persönlich bedrucktes Trikot überreicht. Gleichzeitig wurde "Buschi" als Ehrenmitglied im Klub der Eisbeinfreunde Hoyerswerda aufgenommen. Die Eisbeinfreunde sind ehemalige Aktive der BSG Aktivist Schwarze Pumpe der 70er und 80er-Jahre.
Unter die Gäste hatten sich viele ehemalige Sportkameraden gemischt, unter ihnen auch Stefan Hoßmang, ebenfalls einst aktiver Fußballer bei Aktivist Schwarze Pumpe. Auch die Fußballer von Einheit Kamenz, wo Peter Buschner seit der neuen Saison als Co-Trainer wirkt, gratulierten dem Geburtstagskind. Zur Feier eines 60-jährigen Fußballers gehörten natürlich auch zahlreiche Erinnerungen aus alten Zeiten, als „Buschi“ in den 70er-Jahren selbst aktiv für Hoyerswerda in der Oberliga kickte und dann später viele Jahre als Trainer und Co-Trainer tätig war. Andrzej Michaluk hatte dazu Zeitungsartikel der aktiven Zeit von „Buschi“ mitgebracht.
Peter Buschner wurde am 25. Oktober 1945 in Langendorf bei Weißenfels geboren. Seine Eltern waren Landwirte. In Langendorf wuchs er gemeinsam mit seinem Bruder und der Schwester auf. Hier besuchte er auch die Schule. Schon als Sechsjähriger hatte er in Langenfels die Fußballtöppen geschnürt. Als Kind spielte er in Langendorf, als Jugendlicher in Weißen fels. Während der Lehre zum Maschinenschlosser spielte er in Halle in der Oberliga.
Später wechselte er nach Riesa und dann nach Hoyerswerda. Peter Buschner hat 1966 in Halle geheiratet. Zur Familie gehören heute zwei Kinder und eine Enkeltochter. 1974 zog „Buschi“ nach Hoyerswerda und kickte bis 1984 zehn Jahre lang in der Oberliga bei Aktivist Schwarze Pumpe. Er trat bei 222 Spielen für den Oberligisten an. Der größte Erfolg für ihn war, als er gemeinsam mit Stefan Hoßmang nach Siegen über Energie Cottbus, Stahl Riesa und Karl-Marx-Stadt das Viertelfinale des Junge-Welt-Pokals erreichte.
Als er 1984 seine aktive Laufbahn beendete, war aber mit Fußball noch lange nicht Schluss. Ab 1985 wirkte er als Talentetrainer, Torwarttrainer im Nachwuchsbereich und Co-Trainer der ersten Mannschaft von Aktivist Schwarze Pumpe.
Buschner arbeitete in den vergangenen Jahren unter anderem als Trainer in Sebnitz. Seit Sommer dieses Jahres ist er Co-Trainer der Mannschaft des SV Einheit Kamenz, denn der Fußball lässt ihn nicht los.