Nun wolle die Tanzschule solch ein jährliches Treffen wieder neu beleben. Gesagt, getan. Dass die Idee gut war, beweise der Zuspruch, versichert Rosmarie Schulze. So treffen sich 25 Paare der Tanzschule Schulze am kommenden Wochenende zu einem besonderen Workshop im Kindererholungszentrum (KiEZ) in Sebnitz. Schon am Anreisetag, am Freitag, wird es abends zu einer zwanglosen Begegnung der Tanzpaare aus den Kursen kommen. Samstagvormittag sind drei Stunden Unterricht geplant. "Da wir das Trainingslager etwas anders als die Zirkel gestalten wollen, haben wir vorher in den Kursen Listen ausgelegt, um Tanzwünsche der Paare zu ergründen", erzählt die Tanzpädagogin. Zu ihren Vorschlägen gehörten Argentinischer Tango, Charleston, Tänze der 20er- Jahre, eine Miniform der Rumba und Partytänze. Jeder konnte sich für zwei Tänze entscheiden. Den meisten Zuspruch gab es eindeutig für den Argentinischen Tango und Charleston. "Über die Wahl, insbesondere des Argentinischen Tangos waren wir sehr glücklich, weil der Tango generell der Tanz des Jahres 2010 ist", so Rosmarie Schulze. Samstagnachmittag sei für alle Freizeit. Doch vier Paare, die Mitglied des Tanzsport-Centers Hoyerswerda sind, wollen zusätzlich Tänze der 50er- Jahre trainieren, um bei Showauftritten des TSC neue Akzente setzen zu können. Dabei handele es sich um die alte Samba, den Hippelfox und Gio-Gio. "Samstagabend wollen wir uns zu einer vergnüglichen Veranstaltung mit Disco treffen, wo jeder das im Kurs Gelernte umsetzen kann", verrät die Tanzpädagogin. Sie fügt hinzu, dass die Paare Punkte für den Welttanztag sammeln könnten. Am Sonntag nach dem Frühstück sei die Heimreise geplant. "Ich freue mich schon auf das Treffen mit den Paaren. Bestimmt wird diese Begegnung wieder eine schöne Tradition der Tanzschule", versichert Rosmarie Schulze.