| 02:42 Uhr

Titelkämpfe auf dem Sportboden

Diese Hebefigur der Sportakrobatinnen Lena, Lisa und Xenia wurde zum Logo auf den Medaillen.
Diese Hebefigur der Sportakrobatinnen Lena, Lisa und Xenia wurde zum Logo auf den Medaillen. FOTO: SC
Hoyerswerda. Die besten Sportakrobaten aus ganz Deutschland – sozusagen die Crème de la crème dieses Sports – versammelt sich an diesem Wochenende in Hoyerswerda. Der Sportclub Hoyerswerda richtet die Deutsche Meisterschaft 2016 aus . . . und hat mit seinen Teams selbst einige Titelambitionen. Catrin Würz

Eine Deutsche Meisterschaft - und dies noch in der höchsten Wettkampfklasse der Junioren und Senioren - hat man nicht oft in der eigenen Stadt. Der SC Hoyerswerda sorgt allerdings regelmäßig dafür, dass solche hochkarätigen Wettkämpfe in die Lausitz kommen. Bereits zum siebenten Mal ist der Verein in diesem Jahr Gastgeber für die Kämpfe um den deutschen Meistertitel.

Und das nicht ohne eigene Ambitionen zum Titelgewinn. Denn natürlich gehen in diesen Altersklassen auch die derzeit erfolgreichsten Sportler des Hoyerswerdaer Vereins an den Start: Das sind jene neun Sportakrobaten, die im März als Teil der deutschen Nationalmannschaft auch schon an den Weltmeisterschaften im chinesischen Putian teilnahmen.

Die Damen-Gruppe mit Lena Waschulewski, Lisa Müller und Xenia Bartel sind bereits amtierender Deutscher Meister bei den Junioren. Das Team wird in diesem Jahr aber erstmals bei den Senioren starten. "Hier haben sie aber auch keine schlechten Aussichten auf den Titel", hofft SC-Geschäftsführerin Daniela Fünfstück.

Die drei Sportakrobatinnen prägen mit einer Hebefigur aus ihrer Übung - einer Pyramide - die diesjährigen Meisterschaften in ganz besonderer Weise. Sie sind als Logo auf den Medaillen eingeprägt. Das ist eine ganz tolle Ehre. Und es ist klar; dass die drei Mädchen nun auch solch eine Medaille haben wollen - am liebsten die Goldene.

Ambitionen auf den Titel hat auch das Mixed Paar Lara Ziemer und Stefan Höntsch, die es bei der WM sogar bis ins Finale schafften. Weitere Hoyerswerdaer Starter sind das Mixed Paar mit Kim Nele Fuhrmann und Sascha Jeriomkin sowie das Damen-Paar Gina Lee Nickler und Pia Schütze.

Die Konkurrenz reist allerdings zahlreich an. Weit über 100 Sportakrobaten aus Sachsen, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern sind gemeldet. "In dieser Wettkampfklasse ist das Leistungsniveau sehr hoch. Da muss man auf den Punkt für seine Zwei-Miunten-Übung fit und konzentriert sein", sagt Daniela Fünfstück.

Die SC-Geschäftsführerin ist froh und dankbar, dass auch diesmal wieder viele Eltern, Trainer und Freunde des Sports die aufwendige Organisation mit stemmen. Finanziell unterstützt wird der Club dabei von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Die Wettkämpfe werden in der Turnhalle des Beruflichen Schulzentrums "Konrad Zuse" an der Kollwitzstraße 5 in Hoyerswerda ausgetragen. Dort wurden dafür extra zwei moderne Turnböden des Sportclubs verlegt. Am heutigen Samstag finden von 10 bis 19 Uhr zunächst die Einzelwertungen für die Balance- und Dynamik-Übungen der Paare und Gruppen statt. Am morgigen Sonntag werden von 10 bis 13 Uhr die jeweils besten Teams im Mehrkampf -Finale um die Titel wetteifern.

Zuschauer sind zu allen Wettbewerben gern gesehen. Der Eintritt kostet drei Euro für Erwachsene (zwei-Tage-Pass für fünf Euro) sowie einen Euro für Kinder.