Heute steht das Unternehmen unter der Regie von Geschäftsführer Alf Sergon und Seniorchef Peter Sergon.

"Holz ist das ideale Material für ökologisches Bauen", sagt Tischlermeister Alf Sergon. Das Leistungsspektrum des Familienbetriebes reicht vom Bau über die Montage bis hin zur Sanierung und Rekonstruktion von Fenstern, Türen, Möbeln und Toren. Außerdem ist die Firma im Innenausbau aktiv und übernimmt beispielsweise Renovierungsarbeiten und Reparaturen.

"Unser Anspruch: Die Qualität muss stimmen", sagt Alf Sergon. Diesem Leitsatz ist das Unternehmen seit 90 Jahren treu geblieben. Nachdem Alfred Sergon die Tischlerei vor 90 Jahren zunächst als Ein-Mann-Betrieb gegründet hatte und die Kriegsjahre überstanden waren, baute er die Firma 1946 "mit einer Hand voll krummer Nägel" wieder auf, wie es in der Chronik heißt. Die Tischlerei wuchs und beschäftigte bald bis zu 13 Mitarbeiter. Anfang 1969 übernahm Sohn Peter Sergon den Betrieb und baute bis zur Wende unter anderem Tische und Schränke für den Handel sowie Fenster, Türen und Einbaumöbel für Privatkunden. Nach dem politischen Umschwung wurde der Maschinenbestand modernisiert und erweitert. Im Jahr 2001 gründeten Peter und Alf Sergon gemeinsam die GbR. Heute sind neben den beiden Meistern noch vier Facharbeiter und ein Azubi in der Tischlerei tätig. Neben gewerblichen und öffentlichen Auftraggebern gehören auch viele private Hausbesitzer zu den Kunden der Schleifer. "Zurzeit arbeiten wir am neuen Wohnpark Kaiser Wilhelm in Hoyerswerda und haben dort mehr als 200 Fenster montiert. Außerdem sanieren wir die beiden alten Außentüren", sagt Alf Sergon. Auch die Tür des Amtsgerichtes in Weißwasser wird aktuell nach historischem Vorbild von der Tischlerei nachgebaut. Um künftig noch effektiver arbeiten zu können, investiert der Betrieb in diesem Jahr in eine neue Kantenanleimmaschine. "Die moderne Technik erleichtert die Arbeit in der Werkstatt", sagt der Geschäftsführer. Professionelle Handarbeit mit Liebe zum Detail bleibt in dem Familienbetrieb aber auch in Zukunft angesagt.