ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:52 Uhr

Neu zu haben
Tipps fürs Radeln auf dem Krabat-Radweg

Die neue Broschüre über den Krabat-Radweg durch die Lausitz.
Die neue Broschüre über den Krabat-Radweg durch die Lausitz. FOTO: Krabatverein
Bautzen/Kamenz. Jetzt ist eine 32-seitige Broschüre über die touristische Strecke im Zeichen des Raben erschienen.

Für leidenschaftliche Radfahrer gehört er längst zum touristischen Potenzial der Region: der zirka 90 km lange Krabat-Radweg in der Region zwischen Bautzen, Kamenz und Hoyerswerda. Nun sind die Streckenführung und alle Informationen dazu in einer neuen Radwege-Broschüre zusammengefasst.

Erarbeitet hat diese der Verein „Auf den Spuren des Krabat - Verein zur regionalen Entwicklung in der zweisprachigen Lausitz“, kurz: KRABAT e. V.. Die Broschüre stellt die Strecke nun in neuem Design vor. Ziel war es, so der Vorsitzende des KRABAT e. V., Reiner Deutschmann, den Radlern entlang dem Radweg wertvolle Informationen zur Region, zu den Menschen und deren zweisprachiger Kultur, zu Sehenswürdigkeiten und Sehenswertem zu vermitteln.

Viele wundersame Dinge werden in acht Abschnitten von Krabat erzählt, dem Lehrling in der Schwarzen Mühle, der neben dem Müllerhandwerk auch das Zaubern gelernt hat. Dabei vermischen sich die Erzählungen der Menschen mit den Taten des kroatischen Obristen Johann von Schadowitz, der historisch belegbaren Figur des Krabat.

Die neue, 32-seitige Broschüre schließt einen Flyer mit Wegbeschreibung ein, jeweils in deutscher, sorbischer, tschechischer und polnischer Sprache, die in handlichem Format in jede Hosentasche passen. Gelder aus dem europäischen Leader-Fördertopf für den ländlichen Raum haben die Neukonzipierung der Krabat-Radwegebroschüre möglich gemacht, erklärte Deutschmann. Das Heft präsentiere in anschaulicher Weise die Krabat-Region als besonderen Teil der Oberlausitz.

Broschüre und Flyer können kostenfrei beim KRABAT e.V, bei den Tourismusinformationen und bei den Anbietern entlang des Radweges bezogen werden.

(cw)