| 02:39 Uhr

Thrunebrücke wird noch 2016 freigegeben

Nardt. Unruhe gibt es derzeit in Nardt bezüglich der dortigen Überführung über den Westrandgraben. Bislang wisse niemand, wann die sogenannte Thrunebrücke wieder genutzt werden könne, nennt Ortsvorsteher Michael Ritter das Problem. amz1

Nach Angaben von LMBV-Sprecher Dr. Uwe Steinhuber gibt es noch kein konkretes Datum für die Freigabe. Diese solle aber auf jeden Fall noch dieses Jahr erfolgen. "Zur Erhöhung der Lebensdauer der Brücke, insbesondere des Fahrbahnuntergrundes, musste die Bauausführung geändert werden", so Steinhuber. Statt dem ursprünglich angedachten Gussasphalt komme nun Beton zum Einsatz. Aufgrund des Wetters und der damit verbundenen Aushärtezeiten könne das Ende der Arbeiten nicht auf den Tag genau benannt werden.

Das Bauwerk, das den Westrandgraben, der Hoyerswerda mit dem Lugkteich verbindet, wurde im Jahr 2000 gebaut. Nach der Sanierung könne die Brücke weiter als Wirtschaftsweg für die Landwirtschaft sowie als Radlertrasse genutzt werden. Die entsprechende verkehrsrechtliche Anordnung werde noch mit der Elsterheide abgestimmt.