| 13:53 Uhr

Thermische Abfallbehandlungsanlage Lauta zieht Erfolgsbilanz 2013

Die jährlichen Strafzahlungen des Ravon an die Thermische Abfallbehandlungsanlage Lauta sind länger aufzubringen, als bisher angenommen.
Die jährlichen Strafzahlungen des Ravon an die Thermische Abfallbehandlungsanlage Lauta sind länger aufzubringen, als bisher angenommen. FOTO: S. Klein
Lauta. Die Thermische Abfallbehandlungsanlage (TA) Lauta war 2013 voll ausgelastet. In den beiden Verbrennungslinien wurden 228.000 Tonnen Abfall verbrannt.

Das erklärte Geschäftsführer Uwe Zierl gegenüber der Presse. Seit Mitte des Jahres hat die TA mit dem Landkreis Torgau-Oschatz einen weiteren Kunden gebunden. Er liefert jährlich 15.000 Tonnen Hausmüll in die Anlage. Der Regionale Abfallverband Oberlausitz-Niederschlesien (Ravon) hat seine vertraglich vereinbarte Liefermenge von 110.000 Tonnen nicht erreicht und stellte 76.500 Tonnen Müll zur Verfügung.