ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:44 Uhr

Tipp fürs Wochenende
Teuflisches Puppenspiel in der KuFa

Hoyerswerda. Ein Wintermärchen nach der Idee der Brüder Grimm ist am herbstlichen Sonntagnachmittag für alle ab vier Jahren zu erleben.

Ein teuflisches Märchen als Puppenspiel für Kinder ab vier Jahren ist am Sonntagnachmittag in Hoyerswerda zu erleben. Gespielt wird es von Jörg Bretschneider (Dresdner Figurentheater), informiert Karsten Held.

Man nehme das Märchen der Brüder Grimm, eine Prise Zigeunermusik, Puppen mit Knitterfalten und Zahnlücken im Gesicht, einen riesigen Teufel, mische das Ganze mit einer riesigen Kelle in einem brodelnden Kessel, streue dazu etwas Gruseliges und viel Witziges, lege immer wieder Holzscheite nach – und heraus kommt eine wahrhaft teuflische und spannende Geschichte. Klein und Groß begeisterte Jörg Bretschneider mit seiner jüngsten Premiere „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“. Der volksverbundene König kommt zu Besuch zu Hans. Später kommen dem Teufel drei goldene Haare abhanden ...

 Die Puppen sind skurrile Gestalten mit Zahnlücken und Knitterfalten, der Teufel ist der Größte auf der Bühne – ihn spielt Jörg Bretschneider selbst. Ein turbulentes Vergnügen mit urkomischen Dialogen, Turbulenzen und viel Musik.

Puppenspiel „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“, Sonntag, 14. Oktober, 15.30 Uhr, Blow up-Kino der Kulturfabrik Hoyerswerda, Braugasse 1

(red/br)