(red/dh) Auf der Dresdener Straße im Bautzener Ortsteil Stiebitz gilt ein Tempolimit von 50 km/h. Dies ist am Montagnachmittag vier Stunden lang vom Mess-Team des Verkehrsüberwachungsdienstes genauer unter die Lupe genommen worden. Es durchfuhren rund 2500 Fahrzeuge die Kontrolle. Die Beamten stellten darunter 110 Überschreitungen fest. 99 Fahrer kamen mit einem „blauen Auge“, so Polizeisprecherin Anja Leuschner, in Form eines Verwarngeldes davon. Elf Raser müssen sich auf einen Bußgeldbescheid einstellen. Den Spitzenwert lieferte der Fahrer eines Skoda mit Bautzener Kennzeichen. Er hatte 103 km/h auf dem Tacho. Der Bußgeldkatalog sieht dafür 280 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und zwei Monate Fahrverbot vor.