ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:10 Uhr

Hoyerswerda
Straße dicht: Abschnitt wird nicht gebraucht

Ein Teil der Schweitzer-Straße ist dauerhaft dicht.
Ein Teil der Schweitzer-Straße ist dauerhaft dicht. FOTO: Stadt Hoyerswerda
Hoyerswerda. Die Stadt Hoyerswerda begegnet dem Rückbau auf eine ganz eigene Weise. Eine nicht mehr benötigte Straße wird einfach gesperrt. Von Sascha Klein

Die Stadt Hoyerswerda hat zum ersten Mal ein Stück Straße gesperrt, weil sie nicht mehr gebraucht wird. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, betrifft das einen etwa 260 Meter langen Abschnitt der Albert-Schweitzer-Straße – zwischen der Ernst-Heim-Straße und den Zufahrten der dort befindlichen Garagen und der gegenüber liegenden Ausbildungsstätte. Dieser Straßenabschnitt, der direkt am Park an der Südstraße entlang führt, hat im Gesamtverkehrsnetz der Stadt für den Autoverkehr keine Bedeutung mehr. Bemühungen der Verwaltung, diesen Straßenabschnitt im Rahmen einer ökologisch bedingten Ersatzmaßnahme zurückzubauen, blieben bisher erfolglos, heißt es. Dafür stiegen die Unterhaltungskosten für den nicht mehr benötigten Straßenabschnitt. Also ist er jetzt gesperrt worden. Schilder weisen darauf hin. Der Gehweg kann jedoch weiterhin genutzt werden, so die Stadtverwaltung.