ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Tausende Blüten verzaubern den Auwald

Die Buschwindröschen im Auwald stehen bereits in voller Blüte. Noch bis Anfang/Mitte April präsentiert sich der Wald als weiß-rosa Teppich.
Die Buschwindröschen im Auwald stehen bereits in voller Blüte. Noch bis Anfang/Mitte April präsentiert sich der Wald als weiß-rosa Teppich. FOTO: trt1
Laske/Ralbitz. Seit wenigen Tagen präsentiert sich der Lasker Auwald in Sichtweite der Ralbitzer Kirche im weißen und rosafarbenen Blütenkleid. Unter den teils uralten Eichen und Hainbuchen zeigen sich tausende Buschwindröschen in voller Pracht. T. Richter-Zippack/trt1

Diesen Pflanzen, von Fachleuten auch als "Geophyten" bezeichnet, bleibt nur wenige Wochen für ihre Blüte. Denn dann entfalten die Bäume ihr Laub, und das dringend notwendige Licht am Waldboden verschwindet wieder.

Der Lasker Auwald gilt als Rest der ursprünglich in der Oberlausitz häufig vorkommenden Auenwälder, die dann und wann überflutet waren. Links und rechts des Klosterwassers, im Herzen des Siedlungsgebietes der katholischen Sorben, bietet der Wald zahlreichen seltenen Pflanzen- und Tierarten eine Heimat.

Eine besondere Bedeutung wird diesem Gebiet auch Amphibien zuteil. Die Schutzzäune entlang der Straße werden von Ralbitzer Schülern betreut. Sobald der erste warme Frühlingsregen auf den Erdboden trifft, setzt sich die Wanderung der Frösche und Kröten nach ihren uralten Instinkten wieder in Bewegung. Autofahrer sollten sich insbesondere auf der Straße von Laske nach Ralbitz vorsehen, raten Naturschützer.