| 02:44 Uhr

Tanzpaar auf dem Weg zur Weltklasse

Die Foucault-Schüler Franziska Kowohl und Paul Noack sind zunehmend auf internationalem Tanzparkett unterwegs.
Die Foucault-Schüler Franziska Kowohl und Paul Noack sind zunehmend auf internationalem Tanzparkett unterwegs. FOTO: Mandy Decker/mdr1
Hoyerswerda. Einen erfolgreichen Start in das Jahr 2015 können Franziska Kowohl und Paul Noack am Ende des ersten Quartals für sich verbuchen. Die Rückschau des Hoyerswerdaer Tanzpaares zeigt Erfolge, der Vorschau Herausforderungen. Mandy Decker / mdr1

"Die harte Arbeit hat sich gelohnt und das Ziel ist erreicht", freut sich Franziska Kowohl im Rückblick auf die sächsischen Landesmeisterschaften der Lateintänzer. Schon im Februar waren die Foucault-Gymnasiasten in Nossen und einen Tag später in Leipzig in gleich zwei Kategorien an den Start gegangen. Der Doppelstart in den Wettbewerben in der "Hauptgruppe B Latein", also der Altersgruppe ab 18 Jahre, und in der "Jugend B Latein" ab 16 Jahre am Sonntag sollte sich als richtige Entscheidung erweisen, denn beide Male wurde das Paar ins Finale gewählt und konnte jeweils den 6. Platz belegen. "Wir waren mega glücklich", kommentiert Franziska den erfolgreichen Neustart nach vollen vier Monaten Turniersperre. Diese Sperre war eine Folge des Vereinswechsels vom TC Schwarz-Gold Hoyerswerda zu Excelsior Dresden gewesen.

Am Osterwochenende haben Franziska und Paul ihren zweiten großen Wettkampf in diesem Jahr bestritten. Beim internationalen Turnier "Blaues Band der Spree" im Sport-Centrum Siemensstadt in Berlin tanzten sich die Hoyerswerdaer in den Standardtänzen der Hauptgruppe B in die zweite Runde und dort unter 90 Paaren auf den 48. Platz. "Unser Ziel war es, eine Runde weiterzukommen, da es ein sehr großes und internationales Turnier ist und wir in der Hauptgruppe B getanzt haben, also ab 18 Jahren", erklärt Paul und spricht von der vollsten Zufriedenheit mit dem Ergebnis im Mittelfeld. Zumal sie aus gesundheitlichen Gründen - Franziska musste erst eine Zahn-OP überstehen - einige Zeit nicht trainieren konnten. Um so glücklicher macht es beide, als bestes Lausitzer Paar aus dem Wettbewerb gegangen zu seien.

Das nächste internationale Turnier steht im Sommer mit dem Sommer-Dance-Festival in der Max-Schmeling Halle in Berlin an. "Das ist ein gleichwertig großes und bekanntes wichtiges Turnier wie das Blaue Band, nur eben in unserer Altersklasse", erklärt Franziska. Daher erhoffe sie sich dann ein ganz großes Ziel zu erreichen: Geplant ist im Bereich Standard der Antritt in der nächst höheren Startklasse Klasse A im WDSF-Bereich (International Dance Sport Foderation). In diesem Bereich tanzen die besten Paare der Welt, stellen Franziska und Paul fest. Es werde wohl sehr schwer für die beiden werden, erklärt das Paar mit realistischem Blick - und schraubt seine Ansprüche entsprechend herunter. "Wir wollen in den Redance kommen", sagt Franziska. Das sei eine Art zweite Chance für das Erreichen der nächsten Runde.

Auf dem Weg zu weiteren internationalen Herausforderungen bestreiten Franziska und Paul aber nun erst einmal das Messemännchen-Turnier in Leipzig mit. Das ausgerufene Ziel heißt dann natürlich wieder "Finale!".