ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:23 Uhr

Baby der Woche
Das Neujahrsbaby heißt Tamara

Stefanie Bilik und Markus Linke aus Schwarzkollm mit ihrem ersten Kind Tamara Bilik.
Stefanie Bilik und Markus Linke aus Schwarzkollm mit ihrem ersten Kind Tamara Bilik. FOTO: Arlt Martina
Schwarzkollm. Die Eltern der kleinen Schwarzkollmerin lernten sich bei einer Hochzeit kennen. Von Martina Arlt

Von Martina Arlt

Tamara hat sich Zeit gelassen. Ganze neun Tage ließ sie noch nach dem Entbindungstermin verstreichen, bis sie auf die Welt kam. Aber sie hatte einen unschlagbaren Grund dafür: So schaffte sie es, das erste im Jahr 2018 im Lausitzer Seenland Klinikum geborene Baby zu sein.

Die kleine Tochter von Stefanie Bilik und Markus Linke aus schwarzkollm wurde am 1. Januar um 17 Uhr mit einem Gewicht von 3800 Gramm und einer Größe von 53 Zentimetern geboren. Die Geburt seiner Tochter wollte Markus Linke auf jeden Fall miterleben und er durchschnitt auch die Nabelschnur.

„Um den richtigen Namen für das Baby zu finden, schauten wir Namensbücher durch“, erzählt der 34-jährige Schwarzkollmer, der davon ausgeht, dass Tamara irgendwann ein Geschwisterchen bekommt. Der Technische Konstrukteur lernte seine Stefanie (31, Erziehungswissenschaftlerin) aus Dörgenhausen 2010 kennen – bei der Hochzeit von Freunden.

Große Freude über die Ankunft von Tamara herrscht bei den Großeltern Olaf und Carola Linke aus Lauta sowie Regina und Bernd Bilik aus Dörgenhausen. Sie schauten sich das Enkelkind bereits im Klinikum an und gratulierten das Paar zum Nachwuchs.

Für 14 Monate geht Stefanie Bilik in das Babyjahr, auch Markus Linke wird davon zwei Monate Elternzeit übernehmen. Für die Zeit danach ist die kleine Tamara bereits in der Kita in Schwarzkollm angemeldet.

Die Familie fühlt sich in Schwarzkollm wohl, sie ist erst 2017 in ihr neues Häuschen eingezogen. In der Freizeit ist Markus Linke besonders gern mit dem Fahrrad oder dem Motorrad unterwegs. Rückt der Karneval in Wittichenau näher, ist er immer wieder gern beim Bau einer Bar dabei, denn er gehört dem Verein Campus IDEA an. Stefanie Bilik widmet sich ebenfalls mit großer Freude dem Weiberfasching und lässt sich gern ausgefallene Ideen einfallen, um sich mit weiteren „Mädels“ im langen Tross mit tollen Kostümen zu präsentieren. Dafür setzt sie sich auch an die Nähmaschine und kreiert Outfits für die fünfte Jahreszeit. Wird in Schwarzkollm gefeiert, nehmen beide gern am Dorfleben teil. Sie halten sich oft in der Natur auf und für ihre Urlaubsreisen starten sie gern Richtung Afrika.