Die erste Aktion der Gäste hatte Nitschke in der elften Minute, doch sein Schuss aus 30 Metern ging rechts am Kasten von Engel vorbei. Nur vier Minuten später besaß Glowik die beste Chance des gesamten Spiels. Aus 20 Metern traf er aber das leere Tor nicht und scheiterte am Innenpfosten (15.). Drei Minuten später erzielten die Gäste nach einem Eckball die Führung. Danach sahen die Zuschauer verunsicherte Hausherren. Es war kein Akteur in der Lage, das Spiel an sich zu reißen.
Eine sehr gute Möglichkeit vergab der in der 68. Minute für Glowik eingewechselte Wabner aus Nahdistanz. Nach einem Freistoß von Gahno traf Kobalz nur die Latte und vergab damit die letzte gute Chance für den Gastgeber. (het)

FSV: Engel, Holder, Heidrich, Müller, Kobalz, Göbel, Nowotnick, Schmidt (28. Wersch ), Glowik (68. Wabner), Gahno, Krüger.