| 02:47 Uhr

Tag des offenen Umgebindehauses ist am 28. Mai vorgesehen

Die Umgebindelandroute verbindet zum Beispiel die Städte und Gemeinden Ebersbach-Neugersdorf, Großschönau, Oderwitz, Seifhennersdorf, Kottmar und Herrnhut (alle Landkreis Görlitz). Auf dem Foto: Die Alte Mangel in Ebersbach ist einer der Dreh- und Angelpunkte auf der Umgebindelandroute.
Die Umgebindelandroute verbindet zum Beispiel die Städte und Gemeinden Ebersbach-Neugersdorf, Großschönau, Oderwitz, Seifhennersdorf, Kottmar und Herrnhut (alle Landkreis Görlitz). Auf dem Foto: Die Alte Mangel in Ebersbach ist einer der Dreh- und Angelpunkte auf der Umgebindelandroute. FOTO: Die Alte Mangel in Ebersbach ist einer der Dreh- und Angelpunkte auf der Umgebindelandroute. Foto: Stadt Ebersbach-Neugersdorf
Görlitz. Am Sonntag dem 28. Mai, werden wieder zahlreiche Besucher aus nah und fern zum Tag des offenen Umgebindehauses erwartet. pm/ni

Touristen und Einheimische haben die Möglichkeit, zwischen 10 und 17 Uhr, die Umgebindehäuser zu besichtigen und sich auszutauschen. Dieser zum 13. Mal stattfindende Informationstag soll ein bleibendes Erlebnis werden. Damit möglichst viele Besucher die europaweit einzigartige Volksbauweise von ihren unterschiedlichsten Seiten entdecken können, ist die Hilfe von zahlreichen Akteuren erforderlich. Darauf weist Marina Michel vom Landratsamt in Görlitz hin. Wer das unterstützen möchte, kann sich bei der Stiftung Umgebindehaus melden. Gesucht werden Mitwirkende, die ihr vorbildlich saniertes oder im Bau befindliches Umgebindehaus zeigen wollen. Anmeldungen und Beiträge für das Programmheft können über Webseite der Stiftung Umgebindehaus erfolgen bis 17. Februar.

www.stiftung-umgebindehaus.de